Absperrung schützt Fußgänger, Autofahrer und einen Baum

Zum Schutz des Baumes und der Verkehrsteilnehmer wurde kürzlich diese Absperrung installiert. (Foto: BW)

Pankow. Eine aufwendige Absperrung um einen Baum macht Anwohner der Vinetastraße und der Westerlandstraße stutzig. Dort, wo die beiden Straßen zusammentreffen, befindet sich eine kleine Grünfläche mit zwei Bänken.

Noch vor dieser gibt es aber eine nur wenige Meter lange Querstraße, die eine direkte Verbindung zwischen Vineta- und Westerlandstraße herstellt. An dieser Straße steht ein alter Platanenbaum. "Vor ein paar Wochen rückten hier Bauleute an. Die verankerten rund um den Baum Pfähle und brachten dann eine Sperrung mit Warnbaken an", berichtet Berliner-Woche-Leser Andreas Schwalm. Warum wurde dieser Baum mit so einer robusten Absperrung versehen, möchte er wissen.Auf Anfrage der Berliner Woche erklärt eine Mitarbeiterin des Pankower Tiefbau- und Landschaftsplanungsamtes: "Im genannten Bereich stehen sehr schöne alte Bäume. Leider verursachen die Wurzeln dieser Bäume massive Schäden im Fahrbahnbereich." Das ist vor allem bei dem Baum der Fall, der jetzt mit der Absperrung versehen wurde. Dessen Wurzeln haben den Fahrbahnbelag regelrecht aufgebrochen und nach oben gedrückt. Im Interesse der Sicherheit von Fußgängern und Autofahrern musste über eine Lösung nachgedacht werden. Das Amt entschied sich für die Absperrung. Die Alternative wäre eine Fällung des an sich gesunden Baumes gewesen. Wie die zuständige Mitarbeiterin erklärt, wird die Absperrung dauerhaft stehen bleiben.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden