CDU möchte Grünflächen sinnvoller nutzen

Pankow. In den nördlichen Ortsteilen des Bezirks könnte es bald noch mehr Streuobstwiesen geben? Das möchte die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) erreichen.

Sie stellte in der BVV den Antrag, dass das Bezirksamt prüfen soll, ob und wie landeseigene Grünflächen in den nördlichen Ortsteilen als Streuobstwiesen genutzt werden könnten. Außerdem solle sich das Bezirksamt mit weiteren Eigentümern von öffentlich zugänglichen Grünflächen in Verbindung setzen, um herauszufinden, ob auch diese Flächen als Streuobstwiesen genutzt werden könnten. Das Bezirksamt soll dann der BVV in einem Zwischenbericht eine Übersicht mit infrage kommenden Flächen vorlegen

"Gerade in den nördlichen Ortsteilen des Bezirks gibt es öffentlich zugängliche Grünflächen, die wenig oder kaum genutzt werden", erklärt CDU-Fraktionschef Johannes Kraft. Meist seien diese Flächen nicht sonderlich attraktiv gestaltet oder dem Bezirk fehlten die Ressourcen für eine angemessene Pflege. Auf solche Flächen sollten Obstbäume alter Sorten gepflanzt werden, um die herum Wiesen wachsen könnten, die extensiv gepflegt werden. Diese Streuobstwiesen wären dann zugleich neuer Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten. Um die Streuobstwiesen könnten sich Schulen, Kitas und lokale Initiativen kümmern. Mit diesen könnte das Bezirksamt Kooperationen eingehen. Um das Thema aber überhaupt angehen zu können, müsse zunächst eine Übersicht über geeignete Flächen erarbeitet werden, so Fraktionschef Johannes Kraft. Die BVV beschloss, dass sich der Ausschuss für Umwelt und Natur mit dem Thema befassen soll.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.