Foto-Ausstellung mit Paaren aus unterschiedlichen Nationen

Pankow. "Berlin hearts" heißt eine Fotoausstellung, die Berliner Paare aus einem ganz besonderen Blickwinkel zeigt.

Ekaterina Koroleva und Benjamin Kunde begaben sich auf die Suche nach Paaren, die aus unterschiedlichen Nationalitäten kommen, sich in Berlin trafen, verliebten und jetzt zusammenleben. Diese Paare fotografierten sie in deren Wohnzimmern. Zugleich unterhielten sie sich mit ihren über ihre Geschichte. Das Ergebnis dieses Fotoprojektes ist bis Ende Mai im Café Impuls an der Breiten Straße 49 zu sehen.Hektor und Allison, eines der fotografierten Paare, lernten sich vor einigen Jahren in einem besetzten Haus in Berlin kennen. Sie kommt aus den USA und er aus Frankreich. Nun sind sie verheiratet.

Ein anderes Paar: Therese lernte Davis bei einem Konzert kennen, das er gab. Sie verkaufte damals dafür die Eintrittskarten. Der aus Nigeria stammende Musiker begann mit der Berlinerin zu flirten. Heute sind sie ein Ehepaar.

Auf einer Hochzeit kernten sich Martino und Caroline kennen. "Er stand dort so alleine. So entschied ich mich, mit ihm zu reden", sagt Caroline, die aus Kenia stammt. Martino kam mit seiner Mutter als Kind aus Polen nach Deutschland. Auch die beiden kamen sich schnell näher - und sind heute ein typisches Berliner Paar.

Ekaterina Koroleva und Benjamin Kunde hoffen, dass sie noch weitere Paare unterschiedlicher Herkunftsnationen finden oder dass sich solche Paare bei ihnen melden. Sie möchten ihr Projekt nämlich fortführen. Mehr ist auf www.facebook.com/BERLINhearts oder auf www.berlinhearts.de zu erfahren.

Zu besichtigen ist die Ausstellung vor und nach Veranstaltungen im Café Impuls sowie nach Anmeldung unter 91 42 20 17, www.cafe-impuls.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden