Geschichten aus dem Waisenhaus

Pankow. Unter dem Motto "Zerstörte Jugend. Mein Leben und Überleben in Berlin" findet am 7. Oktober das nächste Pankower Waisenhausgespräch statt. Dazu lädt die Dr. Walter und Margarete Cajewitz-Stiftung in den Betsaal des ehemaligen Jüdischen Waisenhauses an der Berliner Straße 120 ein. Ab 18 Uhr wird Regina Steinitz ihr Buch mit Lebenserinnerungen vorstellen. Die Autorin und ihre Zwillingsschwester Ruth kamen 1930 in der deutschen Hauptstadt zur Welt und waren mit zehn Jahren Vollwaisen, so dass sie in das Kinderheim an der Fehrbelliner Straße und später in die Obhut von Pflegeeltern kamen. Der Eintritt ist frei.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.