Im Rathaus gibt es einen Einblick in die Arbeit der Juks

Matthias Köhne eröffnete mit der Leiterin Ines Lekschas, Kursleiter Christian Badel und Kindern die Ausstellung. (Foto: Renate Erbert/ Pressestelle Bezirksamt)

Pankow. Anlässlich des Jubiläums "20 Jahre Jugendkunstschule Pankow" zeigt die Galerie im Rathaus eine Ausstellung mit Arbeiten junger Künstler. Präsentiert wird in der Ausstellung ein lebendiges und facettenreiches Spektrum von Arbeiten, die in Kursen sowie Projekten mit Schulklassen entstanden.

Zu sehen sind unter anderem großformatige Malereien und Zeichnungen, Druckgrafiken und Fotografien sowie Dokumentationen aus dem Theaterbereich und den Bauwerkstätten der Jugendkunstschule (Juks). "Das Besondere an dieser Ausstellung ist nicht nur die Vielfalt, sondern auch die Altersstruktur der Künstler", sagt Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) zur Eröffnung der Ausstellung. Die Künstler sind zwischen vier und 25 Jahre alt. Die jüngeren stehen erst am Anfang ihrer Entwicklung, die älteren bereiten sich indes schon mit professionell anmutenden Arbeiten auf ein künstlerisches Hochschulstudium vor.Gegründet wurde die Pankower Jugendkunstschule vor 20 Jahren am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium. Wenig später zog sie ins alte Schulhaus in der Neuen Schönholzer Straße 10 um. Seit einiger Zeit wird das Gebäude grundlegend saniert. Inzwischen finden in der Jugendkunstschule 27 Kurse an den Nachmittagen sowie zahlreiche Kunstworkshops für Schulklassen in Vormittagsstunden statt. Etwa 2000 Pankower Schüler nutzen die Angebote jeden Monat.

Die Jubiläumsausstellung im Pankower Rathaus, Breite Straße 24a-26, ist bis zum 7. August montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen auf www.jugendkunstschulepankow.de sowie unter 49 97 99 52.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.