Vom Fremden zum Mitbürger

Pankow."Vom Fremden zum Mitbürger" heißt eine Ausstellung, die anlässlich der Interkulturellen Woche im Rathaus in der Breiten Straße 24a-26 zu sehen ist. Vorgestellt werden 13 Frauen und Männer nichtdeutscher Herkunft, die heute in Berlin leben. Sie kamen mit ihren Eltern nach Deutschland oder wurden hier geboren. In Interviews geben sie Auskünfte über ihr Verhältnis zu ihrem Herkunftsland, und sie blicken zurück auf ihre Integrationserfahrung. Dabei setzen sie sich auch kritisch mit Vorurteilen auseinander. In Pankow leben derzeit Menschen aus 156 Ländern. Zu besichtigen ist die Ausstellung bis zum 5. Oktober montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.
Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden