Anwohner planen jetzt auch ein Sommerfest

Carsten H. Meyer, der Initiator der Bürgerinitiative Arnswalder Platz, beim Strauchschnitt. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Über eine rege Beteiligung konnte sich die Bürgerinitiative Arnswalder Platz bei ihrem ersten Frühjahrsputz in der Grünanlage freuen.

Insgesamt 50 Anwohner, darunter auch viele Kinder, griffen zu Heckenschere, Harke, Besen, Hacke und Schaufel. Unter anderem wurden Sträucher beschnitten. Beete wurden von Unkraut befreit. Es wurde Unrat vom Platz aufgelesen. Treppenstufen wurden gefegt und Wege geharkt. Am Ende des Arbeitseinsatzes waren vier Container randvoll mit Unrat und Laub gefüllt. "Besonders habe ich mich gefreut, dass so viele Kinder am Arbeitseinsatz teilgenommen haben", sagt Carsten H. Meyer, der Initiator der Bürgerinitiative Arnswalder Platz. "Die Kinder lernen so, dass der Platz auch ihnen gehört und haben Achtung vor allem, was sich auf dem Platz befindet. Aber auch das gemeinsame Gärtnern ist für alle eine schöne Erfahrung. Es macht nicht nur Spaß, man lernt dabei auch Leute aus der Nachbarschaft kennen."Der Frühjahrsputz auf dem Arnswalder Platz war bereits der dritte Arbeitseinsatz der recht jungen Bürgerinitiative. Die ersten beiden fanden im Herbst statt. Anwohner ärgerten sich, dass der erst vor zwei Jahren für 1,3 Millionen Euro erneuerte Platz mangels Pflege durch das Bezirksamt immer mehr verdreckte und verwilderte. Damit der Platz nicht zur Schmuddel-Ecke wird, entschlossen sich die Bürger, selbst aktiv zu werden. Vor einigen Wochen gab es sogar einen Termin vor Ort mit Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Dieser unterstützt das Bürgerengagement. Er sagte zu, dass noch im Mai der Stierbrunnen mitten auf dem Platz wieder repariert wird. Nach zwei Jahren Pause soll er endlich wieder sprudeln. Des Weiteren versprach das Bezirksamt, den stark dezimierten Rosen-Bestand auf einigen Beeten wieder aufzufüllen. Eigentlich sollte das bereits geschehen sein. Wegen des lang anhaltenden Winterwetters verzögert sich die Neupflanzung aber voraussichtlich bis Juni.

Damit der Platz auch weiterhin sauber bleibt, will die Bürgerinitiative künftig regelmäßig aktiv werden. Die aktuellen Termine für Arbeitseinsätze sowie Informationen zur Platzentwicklung gibt es auf www.arnswalderplatz.de. Auf dem Platz wollen die Anwohner aber nicht nur arbeiten. Für den 31. August plant eine Anwohnerinitiative ein Sommerfest. Entsprechende Anträge wurden bereits beim Bezirksamt eingereicht. Stadtrat Kirchner sagte auf einer Bürgerversammlung die Genehmigung des Festes zu.

Damit es ein wirklich tolles erstes Sommerfest wird, treffen sich Anwohner inzwischen in der Hufelandstraße 35. Die nächsten Termine und Kontakte der Fest-Initiatoren finden sich auf www.facebook.com/boetzowkiez.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.