Schauspielerin nimmt Zuschauer mit auf eine Fantasiereise

Zu den Stücken von Anna Srivastava gehört der "Froschkönig". Der kommt natürlich auch aus dem Wäschekorb. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Anna Srivastava ist mit einem der ungewöhnlichsten Theaterprojekte in der Stadt unterwegs. Die Schauspielerin braucht keine große Bühne. Ihr reicht ein Wäschekorb voller Kleidungsstücke. Aus diesem entwickelt sie Märchen und Geschichten voller Poesie und Tiefgang.

Die Kleidungsstücke werden plötzlich zu Figuren. Den Wäschekorb funktioniert die Schauspielerin zu einem Schloss oder zu einer Hochzeitskutsche um. In ihrer lustigen, frechen und spontanen Art regt Anna Srivastava die Fantasie ihrer Zuschauer an. Diese werden von der Handlung mitgerissen. Sie vergessen schnell, dass es ja nur ein Wäschekorb, Klamotten und eine Schauspielerin sind, die eine großartige Geschichte erzählen. "Mein Deutschlehrer erkannte früh mein schauspielerisches Talent und förderte mich", sagt Anna Srivastava, die an der Prenzlauer Allee zu Hause ist. Ehe sie die Schauspielschule besuchte, lernte sie Kinderpflegerin und arbeitete in der Behindertenhilfe. Als junge Schauspielerin wurde sie dann mit dem renommierten Lore-Bronner-Förderpreis ausgezeichnet. Danach tourte sie durchs Land, spielt aber auch immer wieder in Filmen mit. Jüngst war sie in einer Nebenrolle in der SAT1-Komödie "Mein Lover, sein Vater und ich!" zu sehen.

Auf die Idee, ein eigenes Theater aufzubauen, kam sie im Kinder- und Jugendklub "Gartenhaus an der Marie". Dort arbeitete Anna Srivastava eine Zeit lang. "Eine Erzieherin fragte mich, ob ich nicht auch ein Programm für Kinder machen könnte. Ich dachte nach, fand als Requisit zu Hause einen Wäschekorb und entwickelte daraus das Theater aus dem Wäschekorb."

Die Idee ist so einfach wie genial. Viele Kinder fangen, meist wenn sie unbeobachtet sind, mit den Dingen an zu spielen, die sie gerade finden: Socken, Klammern, Schachteln oder Becher. Sie entwickeln dann eine unbändige Fantasie. Diese Fähigkeit ihrer jungen Zuschauer greift Anna Srivastava auf. Sie bedient sich dabei bekannter Märchen, die sie mit viel Humor umschreibt. "Ich nehme aber auch aktuelle Themen mit auf", erklärt sie. So spielen auch Alltagsprobleme eine Rolle. Zum Beispiel hat die Prinzessin im "Froschkönig" anfangs Übergewicht und ist missmutig. Der Frosch animiert sie zur Bewegung - und die Laune der Prinzessin verbessert sich stetig. Neben dem "Froschkönig" kommen auch "Aschenputtel", "Frau Holle" und "Rumpelstilzchen" aus dem Wäschekorb.

Anna Srivastava ist aber nicht nur mit ihrem "Theater aus dem Wäschekorb" in Kitas, Schulen, auf Geburtstagsfeiern, bei Firmen- und Stadtteilfesten sowie in Senioreneinrichtungen unterwegs, sie veranstaltet auch Theaterworkshops an Schulen, bei denen es dann zum Beispiel um Themen wie Mobbing geht.

Weitere Infos zum Theater aus dem Wäschekorb gibt es unter 0157 308 24 50 sowie auf www.waeschekorbtheater.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.