Der Berliner TSC richtete zum fünften Mal sein Frauenturnier aus

Die 1. Frauenmannschaft des SV Buchholz gewann zum fünften Mal in Folge den Pokal. (Foto: Fußballabteilung BTSC)

Prenzlauer Berg. Mit Rekordbeteiligung führte die Abteilung Fußball des Berliner TSC kürzlich ihren fünften Neujahrscup durch. Das Besondere ist, dass in ihr nur Mädchen- und Frauenmannschaften trainieren.

Damit diese sich mit anderen Vereinen messen können, gibt es den Neujahrscup. In diesem Jahr fand er bereits zum fünften Mal statt. 34 Mannschaften aus Sachsen, Brandenburg und Berlin folgten der Einladung in die Sporthalle an der Paul-Heyse-Straße 25.

In vier Altersklassen wurde zwei Tage lang jeweils um den "Großen Pokal" gespielt. Fans und Eltern feuerten die Mädchen und Frauen an. Diese wiederum beeindruckten mit Geschwindigkeit, Technik und vielen Toren, erklärt Sandra Liebender.

In drei der vier Altersklassen blieb der Große Pokal in Berlin. Bei den B-Mädchen wollte es der Spielplan am ersten Turniertag so, dass die beiden Favoriten-Teams tatsächlich im allerletzten Spiel aufeinander trafen. Dabei setzte sich schließlich der FC Nordost gegen die Mannschaft von Borussia Pankow durch. Bei den 1. Frauenmannschaften konnte sich der SV Berlin-Buchholz erneut den Gesamtsieg sichern.

Am zweiten Turniertag trat bei den D-Mädchen die Mannschaften aus Reichenberg/Boxdorf (Sachsen) gegen das Team von Borussia Pankow an. In einer spannenden Partie schossen sich letztlich die Pankowerinnen zum Sieg. Bei den 2. Frauenmannschaften sicherte sich Lok Eberswalde den Sieg.

Dass dieses große Turnier perfekt organisiert wurde und reibungslos ablief, ist dem Engagement von Spielerinnen, Trainern und weiteren Abteilungsmitgliedern des BTSC zu verdanken. Stellvertretend zeichnete der Vizepräsident des Berliner Fußballverbandes, Gerd Liesegang, die Mädchentrainerin Janett Ziemann mit der BFV-Verbandsnadel in Bronze aus.

Der BTSC ist in dieser Saison übrigens mit vier Teams im Berliner Spielbetrieb vertreten: eine 1. und 2. Frauenmannschaft sowie eine B- und eine D-Mädchenmannschaft. Weitere Spielerinnen sind willkommen.

Interessierte erfahren mehr auf http://asurl.de/12fq.
Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.