"Empor kann auch Gras fressen"

Prenzlauer Berg.Die Mannschaft von Trainer Miroslav Jagatic hat sich im Berlin-Liga-Heimspiel gegen Stern 1900 am vergangenen Sonntag ein 3:3 (1:3)-Unentschieden erkämpft. Die Tore für Empor erzielten Gaschekowski (21. Minute), Neuzugang Doumbia (51.) und Mannschaftskapitän Kling per Foulelfmeter (75.). Mitte der ersten Halbzeit hatte der SV drei Gegentreffer innerhalb von nur sieben Minuten kassiert. "Wir haben Stern die Tore serviert", sagte Jagatic, "aber nachher haben Einstellung und Kampf gestimmt - Empor kann auch Gras fressen!" Nach dem Platzverweis von Verteidiger Stephan hatte die Mannschaft ab der 62. Minute in Unterzahl gespielt.

Mit vier Punkten aus vier Spielen rangiert Empor in der Tabelle auf Platz 14. Am Donnerstag (19.30 Uhr) reist das Team zum Tabellensiebten TSV Rudow in die Stubenrauchstraße.


Fußball-Woche / JL
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.