Bezirk lobt Ehrenpreis aus

Reinickendorf. Im Bezirk wird auch in diesem Jahr wieder der Reinickendorfer Ehrenpreis ausgelobt. Vorschläge können bis Ende September gemacht werden.

Auf Initiative des Stadtrates für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste, Uwe Brockhausen (SPD), wird der Preis an Personen verliehen, die sich ehrenamtlich für Menschen mit Behinderung in Reinickendorf einsetzen. Denn oft wird ihr Engagement öffentlich zu wenig wahrgenommen. "Dabei kommen viele soziale Einrichtungen und Hilfen ohne diese lobenswerte Unterstützung nicht mehr aus", so Brockhausen. Mit der Vergabe des Ehrenpreises soll ihnen für ihren Einsatz gedankt werden.

Wer einen solchen Ehrenamtlichen vorschlagen will, kann sich jetzt bewerben. Auch Interessengemeinschaften, Organisationen, Arbeitsgruppen und Eigenbewerber nehmen an der Auswahl teil. Die Bewerber sollten sich über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten bereits engagiert haben. Die Auswahl trifft als Jury der Beirat für Menschen mit Behinderung im Bezirk. Verliehen wird der Ehrenpreis dann im November im Rahmen des Behinderten- und Seniorenparlaments.

Bewerbungsvorschläge können ab sofort bis zum 30. September im Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderung, Claudia Meier, eingereicht werden. Adresse: Rathaus Reinickendorf, Raum 19 (EG), Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin oder per E-Mail an claudia.meier@reinickendorf.berlin.de.

Rückfragen werden unter 902 94 50 07 beantwortet.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.