Übungsstunde für Rollatornutzer

Begleiteten die Übungsstunde: Daniel Hübner vom Rehabund Berlin und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Ingrid Rogga. (Foto: P.R.)
Um gesund und sicher mit dem Rollator mobil zu sein, sollte der Rollatornutzer sein Gefährt richtig benutzen, denn im vergangenen Jahr registrierte allein das Aachener Uniklinikum 300 Rollatoren-Unfälle. Deshalb bot Casa Reha "Gartenstadt" in der Waltersdorfer Chaussee 160 am 5. Februar interessierten Senioren der Nachbarschaft und eigenen Bewohnern einen Rollator-Übungstag an. Die kurzweilige Veranstaltung vermittelte die richtige Haltung und den richtigen Gang zur Vermeidung eines ungesunden Rundrückens. Der Einsatz der Bremsen und geschicktes Setzen und Aufstehen trainierten die Senioren beim Torwandschießen. Auch das Überwinden von Hindernissen wie Schwellen oder Bordsteine, Kurvenfahren oder das Gehen auf unebenen Untergründen wurde geübt. Im Rudower Seniorenpflegeheim sind mehr als 50 Prozent der rund 170 Bewohner ganz oder teilweise auf den Rollator angewiesen sind. Rollatoren sind übrigens keine wartungsfreien Fahrzeuge. Deshalb überprüft das Sanitätshaus RBB Rehabund Berlin GmbH bei seinen Tätigkeiten im Pflegeheim immer wieder den technischen Zustand der Geräte seiner Kunden. Pflegedienstleiterin Natalie Bremer war sehr zufrieden, dass auch der Rollatoren-Hersteller TOPRO die ergonomisch korrekte und technisch einwandfreie Einstellung der Teilnehmergeräte bestätigte. Casa Reha "Gartenstadt", 670 65-100.


/ P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden