Jubiläum der Freiheitsglocke

Berlin: Rathaus Schöneberg | Schöneberg. Am 24. Oktober jährte sich zum 65. Mal das erste Läuten der größten nichtkirchlichen Glocke Berlins im Rathausturm von Schöneberg. Mehr als 16 Millionen Amerikaner hatten damals für den Guss der Glocke gespendet, die die USA der geteilten Stadt als Geschenk überreichten, verbunden mit dem millionenfachen Freiheitsschwur, den die Spender unterzeichnet hatten. Zu dem offiziellen Festakt auf dem Rudolph-Wilde-Platz, seit 1963 John-F.-Kennedy-Platz, seien fast 500 000 Menschen gekommen, unter ihnen auch Bundeskanzler Konrad Adenauer, erinnert Matthias Steuckardt. „Schulen blieben geschlossen und in den Fabriken durfte die Arbeit ruhen“, so der kulturpolitische Sprecher der CDU. Steuckardt bedauert, dass weder das Land Berlin noch der Bezirk an dieses Jubiläum offiziell erinnert haben. Die Freiheitsglocke läutet täglich um 12 Uhr mittags. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.