Schöneberg - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Büchertrödel am Wartburgplatz

Schöneberg. Die Thomas-Dehler-Bibliothek veranstaltet am 25. August von 14.30 bis 18 Uhr vor und in ihrem Gebäude an der Martin-Luther-Straße 77 (Wartburgplatz) einen großen Büchertrödel mit vielen Sonderangeboten. KEN

  • Schöneberg
  • 14.08.19
  • 21× gelesen
Zwei Blätter aus dem Kalender „Literarisches Berlin“ für 2010, erschienen in der Edition Ebersbach, links Vicki Baum am Punchingball, rechts Radrennfahrer in einem Gemälde von Max Oppenheimer.
2 Bilder

Vergnügen und Grauen
Der Berliner Sportpalast und seine Geschichte

Der Berliner Sportpalast an der Potsdamer Straße ist ein Mythos: ein Blick zurück auf die Veranstaltungshalle, die Berlin mit zu einer Weltstadt machte und heute verschwunden ist. Der Palast, eines der Hauptwerke des Architekten Hermann Dernburg (1868-1935) war bei seiner Eröffnung im November 1910 allein schon wegen seiner Kunsteisbahn eine Sensation. Sie war die größte der Welt. Beim Eröffnungskonzert hatte der Komponist Richard Strauss den Stab in der Hand. Er dirigierte als Preußischer...

  • Schöneberg
  • 10.08.19
  • 58× gelesen

Mitsingkonzert für ALLE
Let's Schwing Together

Mitsingkonzerte für WIRKLICH ALLE mit Antje Laabs und Peter Kuhz Wir singen gemeinsam in dieser spontan zusammengewürfelteten „Meute“ allgemein bekannte Songs; Lieder, die fast alle irgendwie irgendwoher kennen - Oldies, Pop, Rock, "schlimme" Schlager zur Live-Gitarre, Bass, Kazoo, Perkussion,... auf der Leinwand die gebeamten Texte. Alle sind willkommen - von reinen Gelegenheitslustsängern bis zu ProfiabräumerInnen! Wo: Kulturhaus Alte Feuerwache Friedrichshain Marchlewskistr. 6,...

  • Schöneberg
  • 09.08.19
  • 49× gelesen

Der Weg nach Treblinka

Schöneberg. 1968 machte sich Gert Berliner auf den Weg. Er folgte der Route, die seine Eltern in das Vernichtungslager Treblinka hatten gehen müssen. Seine Eindrücke hielt er fotografisch fest. Gert Berliner (1924-2019) hatte bis 1939 mit seinen Eltern in Schöneberg gelebt. Mit einem Kindertransport gelangte er nach Schweden. Später ging Gert Berliner in die USA und wurde Maler und Fotograf. Die Fotoserie „The Road to Treblinka“ zu den Vernichtungslagern ist mit Gedichtauszügen versehen und...

  • Schöneberg
  • 08.08.19
  • 37× gelesen
Friedrich Naumann in einer Aufnahme aus dem Jahr 1886. Das Porträtfoto entstand im Photostudio Eduard Blaß, Chemnitz.

Die schöpferische Kraft der Freiheit
Podiumsdiskussion zum 100. Todestag von Friedrich Naumann

Am 24. August jährt sich zum 100. Mal der Todestag des evangelischen Theologen und bedeutenden Wegbereiters des deutschen Liberalismus, Friedrich Naumann (1860-1919). Dazu veranstalten die Zwölf-Apostel-Kirchhöfe und die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit eine Podiumsdiskussion. Die Veranstaltung in der Kapelle des Alten Zwölf-Apostel-Kirchhofs, Kolonnenstraße 24-25, beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Gesprächsrunde widmet sich der Frage, welche Bedeutung Naumann noch...

  • Schöneberg
  • 05.08.19
  • 61× gelesen
So ziemlich das einzige Vergnügen: Kino. Ausschnitt aus dem Friedenauer Lokalanzeiger vom 1. August 1919.

"Gehet hin und tut desgleichen"
Friedenau im August vor hundert Jahren

Was war eigentlich am 1. August vor hundert Jahren in Friedenau los? Ein Blick in die Zeitung von damals gibt einigen Aufschluss. Der 1. August 1919 ist ein Freitag. Der Himmel ist leicht bewölkt. Es regnet etwas. Gelegenheit also, im Lokalblatt zu schmökern. Leo Schultz, Herausgeber des Friedenauer Lokalanzeigers mit Geschäftsstelle in der Rheinstraße 15, und sein verantwortlicher Redakteur Hermann Martinius müssen gleich auf der Titelseite bekanntgeben, dass „Herr Krause in der...

  • Schöneberg
  • 01.08.19
  • 203× gelesen
Der Grabstein des Autors Ernst Wichert auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof.

Ernst Wicherts – Richter und Dichter
Lesung auf dem Friedhof mit Bertram von Boxberg

Der Schauspieler Bertram von Boxberg setzt seine „Lesespaziergänge über den Friedhof“ mit Ernst Wichert fort. Die Lesungen an den Gräbern berühmter Menschen finden auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof an der Kolonnenstraße statt. An der letzten Ruhestätte des „Dichterjuristen“, wie der Rechtswissenschaftler und Schriftsteller genannt wurde, „gewissermaßen am authentischen Ort”, sagt Bertram von Boxberg. Vor der eigentlichen Lesung erzählt von Boxberg etwas aus dem Leben Wicherts. 34...

  • Schöneberg
  • 26.07.19
  • 30× gelesen
Die Leberstraße, als Sedanstraße angelegt, ist bis heute die Hauptgeschäftsstraße der Schöneberger Insel geblieben. Eine frühere berühmte Bewohnerin erkennt man auf einer Hauswand.
6 Bilder

Heimatkunde der schönsten Art
Auf der „Insel-Tour“ Schöneberger Geschichte im Selbstversuch erleben

„Viel Vergnügen beim Erkunden“, wird im „Insel-Tour“-Heft gewünscht. Um es gleich vorwegzunehmen: Wer sich auf die Erkundungstour auf der Schöneberger oder Roten Insel begibt, wird dieses Vergnügen haben. Geschichte wird lebendig. Wir haben es ausprobiert. Den Rundgang im von Eisenbahnlinien umgebenen und daher als „Insel“ bezeichneten Quartier zwischen Kolonnenstraße, Gasometer und Industriegebiet an der Wilhelm-Kabus-Straße beginnt an der Informationstafel Nummer 1 am S-Bahnhof...

  • Schöneberg
  • 24.07.19
  • 126× gelesen
Das wäre sicher eine guter Ort für die Jugendclubs. An eine Sanierung ist aber nicht zu denken.

Bunkersanierung zu kostspielig
Suche nach Räumen für Jugendclubs Drugstore und Potse geht weiter

Das Bezirksamt ist weiter auf der Suche nach geeigneten Räumen für die beiden Punkerclubs Drugstore und Potse. Immer wieder wird der Hochbunker in der Pallasstraße genannt. Der politische Lobbyist der Punker, die Linke, will den Immobilienentwickler Pecan Development in die soziale Pflicht nehmen. Derweil hält Potse seine alten Räume in der Potsdamer Straße immer noch besetzt. Es gibt unterschiedliche Bemühungen, den beiden selbstverwalteten Jugendclubs eine Bleibe zu verschaffen, in der...

  • Schöneberg
  • 22.07.19
  • 129× gelesen

Schönheit gegen Gewalt

Schöneberg. Das Projekt „Schönheit gegen Gewalt“ der Werkstattgalerie, das den Regenbogenkiez lebenswerter machen will, geht in sein zweites Jahr. Nach dem Serenadenkonzert mit barocken Arien präsentiert die Galerie in der Eisenacher Straße 6 bis 24. August eine Gemeinschaftsausstellung von 14 renommierten Berliner Künstlern. Geöffnet ist mittwochs bis freitags 14-19 Uhr, sonnabends 13-17 Uhr, Telefon: 26 94 73 00. KEN

  • Schöneberg
  • 20.07.19
  • 17× gelesen

Ottonen und Buddhisten im Norden
Stadtführung: Am 20. Juli 2019 geht's zum Ludolfinger und Zeltinger Platz

Zur 174. Führung der Berliner Woche lade ich Sie nach Frohnau, zum Ludolfinger und Zeltinger Platz ein. Es sind die nördlichsten, gleichzeitig auch die jüngsten Doppelplätze Berlins, Zentrum einer gepflegten Einfamilienhausgegend, von Parkzügen und Gärten, getrennt vom Graben der S-Bahn Linie 1, aber gleichzeitig über Brücke und Bahnhof verbunden, die im Jahre 1910 eingeweiht wurden. Bis 1925 fuhr die Vorortbahn Richtung Oranienburg unter Dampf, seitdem gibt es elektrischen Betrieb, mit...

  • Frohnau
  • 17.07.19
  • 135× gelesen

Auszeichnung für Jugendmuseum

Schöneberg. Das Jugendmuseum Schöneberg erhält den diesjährigen Rainbow Award. Es wird für sein Modellprojekt „All Included! Museum und Schule gemeinsam für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ geehrt. Projektleiterin Ellen Roters wird für das Team den Pokal am 20. Juli um 16.30 Uhr auf der Hauptbühne des Lesbisch-Schwulen Stadtfestes in der Eisenacher Straße entgegennehmen. Seit 1996 zeichnet der Verein Regenbogenfonds der schwulen Gastwirte Einzelpersonen oder Gruppen aus, die sich um...

  • Schöneberg
  • 15.07.19
  • 34× gelesen

Preis für Finow-Grundschule

Schöneberg. Im Wettbewerb um den Geschichtspreis „History Award“ des privaten Bezahlsenders History von A+E Networks Germany haben Schüler der sechsten Klasse der Finow-Grundschule, Welserstraße 16, den dritten Platz belegt. Sie teilen sich den Preis mit einer Schülerin des Ernst-Abbe-Gymnasiums im baden-württembergischen Oberkochen. Die Schöneberger Schüler überzeugten die Jury mit ihrem Film „Mars Express“, der, so der Generaldirektor des Deutschen Museums München, Wolfgang M. Heckl, „die...

  • Schöneberg
  • 12.07.19
  • 30× gelesen
Das Flächendenkmal zur Erinnerung an die verfolgten jüdischen Bürger im Bayerischen Viertel ist Vorbild für Jessica Mroß' Idee.
2 Bilder

Geschichte von Diskriminierung und Verfolgung sichtbar machen
Grüne Verordnete will Flächendenkmal im Regenbogenkiez

Wer durch das Bayerische Viertel schlendert, wird rasch die 50 mal 70 Zentimeter großen Tafeln entdecken, die in drei Meter Höhe an Masten der Straßenbeleuchtung montiert sind. Versehen mit Textauszügen antisemitischer Nazi-Verordnungen und -Gesetze auf der einen Seite, mit einem künstlerisch gestalteten Bild auf der anderen, wollen diese Tafeln an Ausgrenzung und Entrechtung, Vertreibung, Deportation und Ermordung Berliner Juden zwischen 1933 und 1945 erinnern. Ein vergleichbares...

  • Schöneberg
  • 11.07.19
  • 159× gelesen

100 Jahre Groß-Berlin und kein Wandel
Wie tickt Ihr Kiez?

Berlin ist eine wandelbare Stadt. Einige Dinge haben sich aber auch hier möglicherweise nicht verändert. In unserer Ausgabe „100 Jahre Groß-Berlin“ wollen wir dieser Frage nachgehen. Im Oktober 1920 wuchs die Stadt Berlin um ein Vielfaches ihrer Fläche, nachdem ihr viele Dörfer, Gemeinden und Städte zugeschlagen wurden. War „Klein-Berlin“ bereits durch große Unterschiede geprägt, wurden diese durch die neuen Gebiete noch größer. Denn es kamen schicke Villenviertel im Südwesten, von...

  • Spandau
  • 09.07.19
  • 231× gelesen

Stolpersteine werden verlegt

Schöneberg. Auf Initiative von Bewohnern des Seniorenheims Tertianum Residenz, Passauer Straße 5-7, verlegt der Künstler Gunter Demnig am 12. Juli von 9.30 bis 11.40 Uhr insgesamt 16 Stolpersteine zum Gedenken an frühere jüdische Nachbarn in der Martin-Luther-Straße 122, Eisenacher Straße 59, Potsdamer Straße 115, Bayreuther Straße 3, Passauer Straße 6-7 und Passauer Straße 5. Unterstützt von Historikerinnen des Zentrums für Antisemitismusforschung haben die Senioren die Schicksale der...

  • Schöneberg
  • 06.07.19
  • 87× gelesen
Die Besucher feiern fröhlich und ausgelassen das schwul-lesbische Stadtfest.
3 Bilder

Über 350 000 Besucher erwartet
Europas größtes lesbisch-schwules Stadtfest steigt am dritten Juliwochenende

Sie werden aus allen Ecken der Welt in den Schöneberger Norden strömen: zum größten lesbisch-schwulen Straßenfest Europas. Am 20. und 21. Juli erwartet der Veranstalter, der Regenbogenfonds der schwulen Wirte, mehr als 350 000 Besucher in den Straßen südlich des Nollendorfplatzes. In der Motz-, Eisenacher, Fugger- und Kalckreuthstraße präsentiert die Szene ihr vielfältiges Spektrum an lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgender Selbsthilfegruppen, Vereinen und Unternehmen. Sie...

  • Schöneberg
  • 05.07.19
  • 173× gelesen
Die "Arena" wartet auf Besucher.

Täglich "on air" am Pallasseum
US-Künstler hat interaktive Klangskulptur aufgebaut

Der Aufbau hat mehrere Tage gedauert. Die offizielle Einweihung der interaktiven Klangskulptur „Arena“ von Benoît Maubrey fand in der Gluthitze des 30. Juni vor dem Pallasseum statt. Aber schon zuvor habe es erste – positive – Reaktionen auf das Kunstwerk aus rund 350 recycelten Lautsprechern gegeben, so Peter Pulm vom Quartiersmanagement Schöneberger Norden. Die zu vier größeren Elementen zusammengesetzten Lautsprecher bilden die Form eines Amphitheaters. Die „Arena“, die der...

  • Schöneberg
  • 03.07.19
  • 134× gelesen
Bis zum 28. Juni verstellte ein Erdbeerstand im U-Bahnhof den Blick auf die Gedenkstätte.

Gedenkstätte wieder gut einsehbar
Verkaufsstand im U-Bahnhof Nollendorfplatz umgesetzt

Skandal, ruft Christoph Götz-Geene: Die BVG pflege einen pietätlosen Umgang mit der Gedenkstätte im U-Bahnhof Nollendorfplatz, so der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion in der BVV. Sie will das Thema nach der Sommerpause auf die Tagesordnung setzen. Was erzürnt Götz-Geene und die Genossen? Auf dem Wege zum Bahnsteig der U2 Richtung Pankow ist auf der Südseite der Eingangshalle ein großes, weitmaschiges Gitter und dahinter ein Raum zu sehen. Es müsste besser heißen: Das Gitter und...

  • Schöneberg
  • 03.07.19
  • 148× gelesen

350 Lautsprecher am Pallasseum

Schöneberg. Am 30. Juni wird vor dem Wohnkomplex Pallasseum an der Pallasstraße die „Arena“ eröffnet. Die Arena ist eine Skulptur von Benoît Maubrey, die aus 350 recycelten Lautsprechern besteht. Sie ist gleichzeitig Veranstaltungsort. Während vier Monaten werden Klanginstallationen, Gespräche. Konzerte sowie Tanz- und Performances präsentiert; Näheres unter http://www.zwitschermaschine-berlin.de/. KEN

  • Schöneberg
  • 24.06.19
  • 30× gelesen

Wie weiter mit der Dehler-Bibliothek?

Schöneberg. Laut Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung sollen ehrenamtliche Leistungen in Bibliotheken wie der Thomas-Dehler-Bibliothek an der Martin-Luther-Straße wieder in der Kosten- und Leistungsrechnung des Landes Berlin berücksichtigt werden. Dem muss der Rat der Bürgermeister zustimmen. Wie es in einer Mitteilung des Bezirksamte heißt, soll das in einer der nächsten Ratssitzungen thematisiert werden. Das Bezirksamt will die Thomas-Dehler-Bibliothek aus Kostengründen eigentlich...

  • Schöneberg
  • 20.06.19
  • 55× gelesen

Fotografie und Installation

Schöneberg. Das Atmosphärische von Architektur und die Wechselbeziehungen zwischen Architektur, Landschaft und Oberfläche, die Suche nach dem Unergründlichen stehen im Mittelpunkt des fotografischen Schaffens von Friederike von Rauch. In der kommunalen Galerie Haus am Kleistpark, Grunewaldstraße 6-7, sind bis 14. August in der Ausstellung „Insgeheim“ Arbeiten der gebürtigen Freiburgerin aus den vergangenen beiden Jahrzehnten zu sehen. Der DJ und Produzent Marcel Dettmann hat in zwei...

  • Schöneberg
  • 20.06.19
  • 53× gelesen

Duftende stille Örtchen
Teltow-Grundschule gewinnt Wettbewerb "Toiletten machen Schule"

Die Teltow-Grundschule hat den diesjährigen Wettbewerb „Toiletten machen Schule“ gewonnen. Sie erhält 10 000 Euro und Sachpreise im Wert von über 2000 Euro. Die Schule in der Feurigstraße 57 überzeugte mit ihrem umfassenden Konzept. Es sieht einen jährlich stattfindenden Toilettentag vor, an dem Spendenläufe für das Ausland geplant sind, sowie langfristig angelegte Maßnahmen, wie etwa die schon seit vier Jahren bestehende Toiletten-AG. Sie will in der Zukunft noch regelmäßiger in den...

  • Schöneberg
  • 19.06.19
  • 129× gelesen

Beiträge zu Kultur aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.