BVV will neue Abfallbehälter im Schöneberger Norden

Schöneberg. Im Schöneberger Norden sollen die neuen Mülleimer der Berliner Stadtreinigung (BSR), die sogenannten Bubbles, englisch für Blase, aufgestellt werden.

Ein erster Schritt ist getan. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat einem entsprechenden Antrag der SPD zugestimmt. Damit die Bubbles vielleicht kommen, muss die zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) ihrerseits einen Antrag bei der BSR stellen. Was die Stadtreinigung von Bubbles im Schöneberger Norden hält, ist bislang noch unbekannt. Sprecherin Sabine Thümler sagte, man warte erst den Antrag des Bezirksamts ab. Die neuen, kugelförmigen Edelstahlmülleimer, ein Modellprojekt der Berliner Stadtreinigung, sollen in der Bülowstraße, an den Bahnhöfen Nollendorfplatz und Bülowstraße, am Dennewitzplatz und An den Kolonnaden sowie in der Potsdamer, Ecke Winterfeldt- und Pallasstraße installiert werden.

Der Schöneberger Norden wird bei Einheimischen und Touristen immer beliebter. Die Entwicklung zum „Hotspot“ hat aber auch mehr Abfall zur Folge. Die Bubbles sollen aber nicht die traditionellen orangefarbenen Behälter ersetzen. Sie sind ohne großen Aufwand aufzustellen, fassen 360 Liter und müssen daher nur einmal am Tag geleert werden. Dank ihrer Beschichtung sind Aufkleber und Graffiti schnell entfernt. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.