Erste Flüchtlinge in Eventarena

Berlin: Eventarena Spandau | Siemensstadt. In die Eventarena an der Paulsternstraße 20 sind am Wochenende die ersten Flüchtlinge eingezogen. Der Betreiber, die Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH, hatte bereits vor Wochen damit begonnen, die Notunterkunft mit rund 620 Plätzen einzurichten. Vorrangig sollen dort schutzbedürftige Flüchtlingsfamilien betreut werden. Medizinisch erstversorgt werden sie über einen Medical Point vor Ort. Bis Ende 2018 soll die kommerziell betriebene Eventhalle Notunterkunft bleiben. Solange läuft jedenfalls der Mietvertrag mit dem Land Berlin. Tamaja betreibt seit Oktober 2015 auch Berlins größte Notunterkunft im Flughafen Tempelhof. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.