Aktionstag gegen Gewalt an Frauen am 23. November

Spandau. Mit einem Frauen-Filmabend soll am 23. November auf das Thema "Gewalt an Frauen" aufmerksam gemacht werden. Nach einem Buffetessen in der Galerie des Kulturhauses Spandau, Mauerstraße 6, um 17 Uhr wird der Film "Brot und Tulpen" gezeigt.

Der Eintritt ist frei, jedoch sind bei einem weiteren Film, der anschließend um 20 Uhr beginnt, 50 Cent zu zahlen. Initiator ist der Spandauer Frauenbeirat. Damit beteiligt er sich am "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen", der jährlich von den United Nations (UN) am 25. November ausgerufen wird. Hintergrund des Aktionstags war die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung von drei Frauen im Jahr 1960 in der Dominikanischen Republik durch Soldaten des ehemaligen Diktators Trujillo.Seit dem 25. November 1981 wird weltweit mit Aktionen, Veranstaltungen und Tagungen von Frauenprojekten und Initiativen zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Kinder aufgerufen. Weltweit wird nach Berichten der UN jede dritte Frau einmal in ihrem Leben geschlagen, vergewaltigt oder anderweitig missbraucht.

Auf Initiative des Frauenbeirats wird zudem am 23. November um 16.45 Uhr die Terre-des-Femmes-Fahne als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen vor dem Rathaus in der Carl-Schurz-Straße 2/6 gehisst.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden