Alte Fahne des Rathauses hatte ausgedient

Auf dem Rathausturm hissten Bürgermeister Helmut Kleebank (rechts) und Ralf Jahnke die neue Fahne. (Foto: privat)

Spandau. Auf dem Rathausturm weht wieder eine neue Flagge. Das vorherige Exemplar war nach sieben Monaten verschlissen.

Die neue Flagge mit dem Bezirkswappen spendete die Spandauer Firma Bausanierung Ralf Jahnke GmbH. Seit dem 2. Oktober weht nun das 240 mal 400 Zentimeter große Tuch in luftigen 88 Metern Höhe auf der Spitze des Rathausturmes. Beim Hissen der neuen Flagge legten Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) und Bauunternehmer Ralf Jahnke nach einem sportlichen Aufstieg gemeinsam Hand an. Das alte Exemplar war erst im Februar dieses Jahres gehisst worden. Doch der Wind hatte die Fahne schnell zerfetzt und ergrauen lassen. Damit Spandau zügig wieder Flagge zeigen konnte, war das Bezirksamt wie beim vorherigen Mal auf Spenden angewiesen. Denn die Fahne gilt als Schmuckflagge und nicht als Hoheitszeichen und kann darum nicht über den Bezirkshaushalt finanziert werden.

Kleebank bedankte sich deshalb bei Ralf Jahnke für die "spontane Bereitschaft, dem Bezirk eine neue Hissfahne zu spendieren". Für die neue Fahne, die bei der Berliner Stoffdruckerei GmbH (Fahnenfabrik) bestellt wurde, legte der Bauunternehmer 351,88 Euro auf den Tisch. "Wenn Spandauer für Spandau spenden, ist das doch ein schönes Symbol", sagte Jahnke. Auf Anregung des Bürgermeisters erklärte sich dieser bereit, einen Nachfolgespender für die nächste Fahne zu suchen.

Die letzte Fahne war ebenfalls von einem Spandauer Unternehmer spendiert worden. Die Spende hatte damals, Ende Februar, einen Parteienstreit zwischen SPD und CDU ausgelöst (wir berichteten). Es ging um die Frage, wer zuerst einen Spender hatte.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden