Auf der Spur der Fledermäuse in der Zitadelle

Spandau. Im Rahmen der Internationalen "Batnight" am 1. September ist auch der Fledermauskeller auf der Zitadelle Spandau geöffnet.

Das Berliner Artenschutzteam (BAT) öffnet in der Zeit von 17 bis 21.30 Uhr den Fledermauskeller mit den Schaugehegen der Fledermäuse und Flughunde. Für einige Besucher besteht sogar die Möglichkeit, im Gehege Fledermäuse zu füttern. Filme und Kurzvorträge vermitteln Wissenswertes und Interessantes über die nächtlichen Jäger. Neben den eigenen Ausstellungsbereichen zeigt BAT auch die Lebensräume der frei lebenden Fledermäuse in den Gängen der Zitadelle. Alle 30 Minuten beginnt eine der geführten Touren in die geheimnisvollen Gewölbe.Außerdem gibt es einen Pendelverkehr mit dem Zitadellenkatamaran zur vorgelagerten Festungsinsel "Schweinekopf". Dort können Besucher einen Lehrpfad beschreiten, Gewölberäume bestaunen und an einem Lagerfeuer Bratwurst essen. Mit dem Beobachten des Jagdverhaltens der Fledermäuse durch Abhören der Ultraschallrufe auf dem Zitadellengraben wird der Abend beschlossen.

Der Eintritt kostet sieben, ermäßigt fünf Euro. Die Zitadelle, Am Juliusturm 64, ist erreichbar unter 333 93 88.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden