Berühmtheiten aus Spandaus Geschichte werden lebendig

Spandau. Bei der "Langen Nacht der Museen" am 25. August werden im Gotischen Haus historische Berühmtheiten in Geschichten und Gedichten zu denkwürdigen Ereignissen in Spandau "lebendig".

Erzählt werden sie um 20.30 und 22.30 Uhr im Gotischen Haus an der Breiten Straße von dem Fotografen Ralf Salecker und der Poetin mit der Spandauer "Schnodder-Schnute", Gabriele S. Müller. Mit viel Fantasie wandeln die Kurfürsten Joachim I, Joachim II., Friedrich Wilhelm, eine "schöne Gießerin", die Protagonisten mittelalterlicher Spandauer Kriminalgeschichten und Verfechter der "Spandauer Republik" durch die Räume des alten gotischen Bauwerks. Die Besucher der langen Nacht können sich zudem die Sonderausstellung "Lieb und teuer - Schätze des Alltags auf Papier" mit Zeichnungen und Bildern von Monika Sieveking sowie die Dauerausstellung "Bauen und Wohnen in der Altstadt Spandau" ansehen. Monika Sieveking bietet außerdem von 17 bis 19 Uhr einen Workshop für Kinder an. Bei diesem malen die Kleinen ihre Lieblingsspielzeuge. Zwischen 20 und 24 Uhr gibt es stündlich Führungen durch das Gotische Haus. Kombitickets für die "Lange Nacht der Museen" am 25. August gibt es montags bis sonnabends von 10 bis 18 Uhr in der Tourist-Information Spandau im Gotischen Haus, Breite Straße 32. Das Ticket kostet 18, ermäßigt zwölf Euro. Damit hat man am letzten August-Sonnabend von 18 Uhr an Zutritt zu insgesamt 110 Berliner Museen und kann den innerstädtischen Museums-Shuttlebus nutzen.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden