CDU-Abgeordnete laden zur Diskussion mit der Polizei ein

Spandau. Mit einer Veranstaltungsserie zu Sicherheit und Einbruchsprävention wollen die Spandauer CDU-Abgeordneten Heiko Melzer, Matthias Brauner und Peter Trapp über die Situation in den Einfamilienhausgebieten informieren.

Zum Thema haben sie Vertreter der Polizei aus den Abschnitten 21 und 23 in ihr Wahlkreisbüro am Brunsbütteler Damm 190 eingeladen. Bei vier Veranstaltungen werden die Beamten über mögliche präventive Maßnahmen informieren und individuelle Fragen beantworten. "Vor dem Hintergrund der leicht angestiegenen Zahlen im Bereich der Einfamilienhauseinbrüche im vergangenen Jahr und im Hinblick auf die bevorstehende Urlaubszeit wollen wir den Spandauern die Möglichkeit geben, sich direkt mit den Experten für Sicherheit und Prävention der Berliner Polizei auszutauschen", sagen die Abgeordneten.

Zunächst geht es am 25. Juni um 18.30 Uhr um die Ortsteile Staaken und südliche Wilhelmstadt. Als Gesprächspartner wurden Polizeioberrat Dirk Schnurpfeil, Leiter des Abschnitts 23, Polizeihauptkommissar Frank Gesch, Polizeihauptkommissarin Heike Böhme sowie Polizeihauptkommissar Stefan Dalchow eingeladen. West-Staaken wird am 8. Juli um 18.30 Uhr im Mittelpunkt stehen. Zur dortigen Situation werden die drei Politiker ebenfalls Vertreter des Polizei-Abschnitts 23 um Stellungnahme bitten. Ihre Kollegen vom Abschnitt 21 sollen zu Wort kommen, wenn es am 9. Juli um 18.30 Uhr um die Schwerpunkte Siemensstadt, Haselhorst und Radeland geht.

Als übergreifende Veranstaltung ist das Treffen am 10. Juli 18.30 Uhr gedacht. Kriminalhauptkommissar Jens Fritsch von der Zentralstelle für Prävention beim LKA Berlin wird als Gast ein Referat über Möglichkeiten der Vorbeugung halten.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.