Interreligiöses Theaterprojekt an der Lynar-Grundschule

Gemeinsam erkundeten Schüler der Lynar-Grundschule im Projekt "Was glaubst du denn?" religiöse Symbole von Christentum und Islam. (Foto: Claudia Schwope)

Spandau. Die tägliche Begegnung von Kindern verschiedener Religionen in der Lynar-Grundschule fließt in ein Theaterstück ein, in dem kulturelle und religiöse Unterschiede Akzeptanz und Anerkennung finden.

Das Stück wird bei freiem Eintritt am 25. September um 15 Uhr beim Tag der offenen Tür und am 26. September um 18 Uhr im Mehrzweckraum der Schule an der Lutherstraße 19-20 zu sehen sein. Die Aufführung ist das Ergebnis des interreligiösen Theaterprojekts "Was glaubst du denn?". In dem lernten die acht- bis zwölfjährigen Schüler wichtige Aspekte des Christentums und des Islams kennen. Initiiert wurde das Projekt von der evangelischen Religionslehrerin Claudia Schwope gemeinsam mit der Dramaturgin Cornelia Sturm. Sie wurden unterstützt vom islamischen Religionslehrer Burhan Kesici und Özlem Aktash aus der Sethlik-Moschee in Neukölln.An der Lynar-Grundschule begegnen sich jeden Tag Kinder mit unterschiedlichen religiösen Hintergründen sowie Kinder, die religionsungebunden erzogen werden. "Sie alle lernen und spielen gemeinsam, sind manchmal beste Freunde, wissen aber dennoch oft wenig über die Religion ihrer Klassenkameraden", sagt Frau Schwope.

In dem Projekt beschäftigten sich nun Schüler gemeinsam mit den wichtigsten religiösen Festen und erfuhren, wie sie in den Familien gefeiert werden. Außerdem lernten sie vieles vom Umgang mit religiösen Gegenständen. Höhepunkte der Erkundung waren die gemeinsamen Besuche der Moschee und der evangelischen Kirche in unmittelbarer Nachbarschaft der Schule. Aus allen Erfahrungen und Eindrücken entstand dann das Theaterstück.

Das Projekt wurde unterstützt vom Evangelischen Kirchenkreis Spandau, der Islamischen Föderation, vom Bezirksamt Spandau und dem Quartiersmanagement Spandauer Neustadt.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.