Nachbarn sollen sich zusammenschließen

Spandau. Die Auftaktveranstaltung der Aktion "Energie Nachbarschaften Spandau" ist am 19. November. Jeweils fünf bis zwölf Haushalte sollen sich dabei zusammenschließen, um über einen Zeitraum von vier Monaten gemeinsam Energie einzusparen.

Zu der Aktion laden die Abteilung Umweltschutz und die Klimawerkstatt Spandau ein. Ziel ist es, gemeinsam bis zu neun Prozent einzusparen. Über Einsparpotenziale informieren bei der Veranstaltung Matthias Krümmel, Referent für Klimaschutzpolitik beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Berlin, sowie Anke Merziger, Projektleiterin der Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt. Im Anschluss an die Referate besteht die Möglichkeit, sich für eine Teilnahme an einer Energie-Nachbarschaft anzumelden. Die Teilnehmer erhalten vom Energieversorger Vattenfall ein Energiekosten-Messgerät für den eigenen Gebrauch.

Die Auftaktveranstaltung findet von 18 bis 19.30 Uhr im Stadtteilladen Wilhelmstadt, Adamstraße 39, statt. Anmeldung per E-Mail an info@klimawerkstatt-spandau.de oder: 902 79 30 24. Weitere Informationen und Registriermöglichkeiten von Einzelpersonen oder Energie-Nachbarschafts-Teams unter http://www.energyneighbourhoods.eu/de/ergebnisse.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden