Psychisch Kranke in den Medien

Spandau. Im Rahmen der Vortragsreihe des Sozialpsychiatrischen Dienstes Spandau referieren Beate Lisofsky vom Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker sowie Astrid Ramge, Projektkoordinatorin des Aktionsbündnisses seelische Gesundheit, am 18. September um 18 Uhr im Raum 128 a des Rathauses an der Carl-Schurz-Straße 2-6 zum Thema "Die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen in den Medien". Die Referentinnen wenden sich dagegen, dass ihrer Meinung nach Stereotypen und Vorurteile das Bild der Menschen mit psychischen Erkrankungen in den Medien prägen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung unter 902 79 23 55 ist jedoch wegen der begrenzten Platzkapazitäten notwendig.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.