Rolfing hilft dem Körper sich selbst zu heilen

Rolfing ist eine manuelle Behandlungsmethode, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Es behandelt keine Symptome, sondern verändert die körperlichen Strukturen. Als "Begleiterscheinung" verschwinden die Symptome z.B. Nackenschmerzen "wie von selbst".Das Ziel von Rolfing ist die natürliche Aufrichtung, die dem Körper zu einer neuen Balance und Leichtigkeit verhilft und das körperliche und seelische Wohlbefinden steigert. Das Bindegewebe wird im Rolfing neu organisiert. Mit dieser Behandlung und einer Bewegungsschulung wird die Beziehung zur Schwerkraft verbessert und verhilft zu einer besseren Orientierung im Raum. Bei Rolfing geht es um eine gesamte Integration des Körpers.

Eine integrierte Struktur, die im Rolfing angestrebt wird, vermeidet die Fehlbelastung von Gelenken und eine Überlastung des Gewebes. Sehr häufig werden dadurch chronische Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen z.B. im Lendenwirbelbereich, auch Schmerzen in den Knien, stark gelindert und oft auch ganz beseitigt.

Rolfing hilft dem Körper sich optimal in der Gravität auszurichten, so dass er sich selbst heilen kann. Die Schwerkraft arbeitet so nicht mehr gegen den Körper, sondern für den Körper. Siegfried Novak, Certified Rolfer


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden