Spandau wird ab 11. zum Spielplatz wird

Spandau. Mit einem großen Kinder-Kunst-Fest beginnen am 11. Mai die Spandauer Spielplatztage. Bis zum 6. Juni soll es insgesamt 20 Feste an verschiedenen Orten mit Wettspielen, Clownerie und kreativen Mitmachaktionen geben.

Eröffnet werden die 7. Spandauer Spielplatztage mit dem Kinder-Kunst-Fest am 11. Mai auf dem Altstadtmarkt. Dort werden von 11 bis 15 Uhr originelle Attraktionen für Kinder angeboten. Es gibt eine Trommeldarbietung, Kindertanz, Musical und eine Buchvorstellung. Dazu können die Kinder mehrere Mitmachstationen ablaufen: eine große Malwand, Baumröhren, eine Acht-Meter-Riesenrutsche, Kinderschminken, einen Malwettbewerb mit stündlicher Preisverleihung und das Kimba-Mobil der Berliner Tafel. Auch ein Schlagzeuger ist vor Ort. Mit ihm können die jungen Besucher herausfinden, wie aus Alltagsgegenständen Rhythmusinstrumente werden. "Das können Dosen, Flaschen oder Töpfe sein. Hier ist Kreativität gefragt, wenn es darum geht, einen Sound zu produzieren", so Sven-Uwe Dettmann von der Gesellschaft für Bezirksmarketing, Partner für Spandau (PfS). Gemeinsam mit dem Bezirksamt veranstaltet PfS das erste Mal dieses Kunst-Fest für Kinder.

Wer mindestens drei der acht Mitmach-Stationen besucht, kann sich vom essbaren Bild "100 Jahre Rathaus Spandau" einen vitaminreichen Baustein nehmen.

Doch nicht nur die Altstadt wird zum Spielplatz. Dank der zwölf Sponsoren und 29 Spielplatzpaten wird es bis zum 6. Juni insgesamt 20 Kinderfeste geben. Die Schule am Gartenfeld ist als Spielplatzpate das zweite Mal dabei. Sie hat am 17. Mai von 10 bis 12 Uhr verschiedene Spielangebote mit Clown Viktor auf dem Spielplatz "Lünette" am Grützmachergraben organisiert. Es gibt Tauziehen, Tennis, Schminken und Hofspiele. "Wir sind Pate, damit unsere Spielplätze sauber bleiben", sagte Schulleiter Wolfgang Teuschert.

Weitere Höhepunkte sind der Räubertag auf dem Räuberspielplatz am Runebergweg am 25. Mai von 14 bis 18 Uhr. Dort bietet der CDU-Ortsverband Kladow sportliche Wettspiele, Malwettbewerb, Gasluftballons und Live-Musik. Das Ordnungsamt ist am 29. Mai von 10 bis 12 Uhr am Lindenufer mit Spielangeboten dabei. Schüler der Grundschule am Birkenhain führen am 31. Mai von 15 bis 17 Uhr auf dem Spielplatz an der Schmidt-Knobelsdorf-Straße kleine Darbietungen vor. Und die Agaplesion Bethanien Diakonie gGmbH überrascht am 5. Juni von 10 bis 12 Uhr im Havelgarten Burgwall mit Kindertraumwelten. Bespielt werden bis zum 6. Juni auch der Zwergenspielplatz an der Hakenfelder Straße, der Koeltzepark, die Mittelstraße oder der Jugendweg/Rohrdamm.

Die Spielplatztage sind Teil des Bezirksprojektes "Raum für Kinderträume". "Neben dem Spaß für Kinder und Eltern wollen wir damit das Engagement für sichere, saubere und attraktive Spielplätze stärken", sagte der zuständige Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU). Seit dem Start des Projektes spendeten die Spielplatzsponsoren, darunter die Spandau Arcaden, Florida-Eis, Partner für Spandau, Vattenfall oder Gewobag 400 000 Euro für neue Spielgeräte oder Feste.

Mehr zum Programm der Spielplatztage auf www.raum-fuer-kindertraeume.de.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.