Wasserfreunde siegten erst nach Verlängerung

Spandau. Große Mühe hatten die Wasserfreunde Spandau 04 am 20. April bei ihrem ersten Play-Off-Viertelfinale um die deutsche Wasserball-Meisterschaft.

Beim SSV Esslingen kamen sie erst nach Verlängerung zu einem 16:13-Erfolg. Nach der regulären Spielzeit hatte es 13:13 gestanden.Der Favorit aus Spandau begann zwar souverän und führte nach dem ersten Viertel mit 6:2. Aber genau dieser entspannte Auftakt ließ die Mannschaft in der Folgezeit nachlässig werden. Esslingen konnte die beiden nächsten Spielabschnitte mit jeweils 2:2 ausgeglichen halten und setzte im Schlussviertel zu einer Aufholjagd an. 13:12 führten die Gastgeber 20 Sekunden vor dem Ende gegen den Spitzenreiter und deutschen Rekordmeister. Eine Sensation bahnte sich an.

Dann sorgte der Ausgleichstreffer durch Marin Restovic dafür, dass es die Wasserfreunde in die Verlängerung schafften. Dort ließen sie drei weitere Tore folgen.

Das Rückspiel findet am Sonnabend, 27. April, in der Schwimmhalle Schöneberg am Sachsendamm statt. Anpfiff ist um 16 Uhr. Gewinnen die Spandauer auch diese Partie, stehen sie bereits im Halbfinale. Bei einer Niederlage kommt es am 28. April um 13 Uhr an gleicher Stelle zu einem dritten Aufeinandertreffen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.