Zug der Erinnerung

Spandau.Auch in diesem Jahr wird der "Zug der Erinnerung" wieder Halt in Spandau machen. Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) nimmt ihn am 3. Juni um 9.30 Uhr auf dem Fernbahnhof Spandau an der Seegefelder Straße in Empfang. Der Zug ist eine mobile Ausstellung zum Gedenken an die Deportation Hunderttausender Kinder in die Vernichtungslager der Nationalsozialisten. "Ich begrüße den Halt des Zugs in der Havelstadt sehr, denn auch von Spandau aus wurden Menschen in Konzentrationslager deportiert", so der SPD-Bundestagsabgeordnete Swen Schulz. Es wäre allerdings angebracht, wenn auch die Deutsche Bahn die hervorragende Arbeit der Initiatoren stärker anerkennt und auf Gebühren für die Nutzung der Gleise verzichtet.
Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.