Erfolgreicher Auftakt für die Wasserfreunde Spandau 04

Der Ball schwimmt wieder. Die neue Wasserball-Saison hat begonnen. (Foto: Hauptstadstsport.TV)

Spandau. Stolze 13 Jahre nahmen die Wasserfreunde Spandau nicht am Finale des Supercups teil. Dies lag aber keinesfalls an der sportlichen Leistung der Berliner. Es gab diesen Wettbewerb schlichtweg einfach nicht mehr.

Nun feierte der Supercup in der Schwimmhalle Schöneberg eine erfolgreiche Wiederauferstehung. Spandau war als Double-Sieger der letzten Saison natürlich Favorit. Das Duell gegen Waspo W98 Hannover versprach dennoch in mehrfacher Hinsicht spannend zu werden. Zum einen waren die Niedersachsen nach ihrem Auftritt in der 1. Qualifikationsrunde zur Champions League schon eingespielt und haben sich personell weiter verstärkt. In den Reihen von Waspo spielen mittlerweile fünf ehemalig Spandauer Spieler, (Kong, Bukowski, Kleine, Bolovic, Schlotterbeck). Nach dem Abgang mehrerer Leistungsträger beim Spandauer Dauerrivalen Duisburg hat Waspo in dieser Saison nun den Anspruch, der erste Herausforderer des Serienmeisters zu werden. Und das sie das Zeug dazu haben, zeigten sie im Finale des Supercups. Wieso am Ende dennoch die Wasserfreunde aus Spandau jubeln konnten, zeigt Ihnen der Beitrag von Hauptstadtsport.TV.


Hauptstadtsport.TV / Steffen Wunderlich
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.