Beratungszentrum "Dick & Dünn" veranstaltet öffentliche Fachtagung

Wenn das Abnehmen zur Krankheit wird. (Foto: KEN)

Steglitz. Das Beratungszentrum "Dick & Dünn" veranstaltet am 31. Januar einen Fachtag zum Thema Magersucht und Bulimie. Die Veranstaltung im Haus der Jugend "Albert Schweitzer", Am Eichgarten 14, wendet sich an Experten und interessierte Bürger gleichermaßen. Das Motto hautet:"Neue Herausforderungen für das Hilfesystem Essstörungen".

Referenten aus ganz Deutschland berichten in Podiumsdiskussionen von der Problematik dieser Erkrankungen und ihren therapeutischen Möglichkeiten wie auch von derzeitigen Missständen in der Therapie. Besonderer Gast ist Mareike Steen. Sie spielt in der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" die von Bulimie betrofffene Lilly Seefeld. Die Schöneberger Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler sowie Claudia Wauschke, Christian Giese und Anja Lais, ehemalige Schauspieler des Grips-Theaterstücks "Kloß im Hals", haben die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen.

Das Beratungszentrum stellt seit einiger Zeit fest, dass Magersüchtige immer jünger werden. Vor 15 Jahren lag das Einstiegsalter noch bei 13 Jahren. Heute beginnen schon Achtjährige, sich auf ein gefährliches Untergewicht herunter zu hungern. Dieser Umstand erfordere neue Beratungsformen, sagt die Suchttherapeutin Martina Hartmann.

Zudem vermerken die Steglitzer Fachleute, dass es eine große Anzahl langjährig Betroffener gibt, die eine intensive Betreuung in Tageskliniken oder Wohngemeinschaften für essgestörte Menschen benötigten. Doch in Berlin gibt es keine entsprechenden Tageskliniken oder WGs für gesetzlich versicherte Magersüchtige oder Bulimiker über 18 Jahre.

Ein weiterer Missstand ist laut "Dick & Dünn", dass Essgestörte, die sich behandeln lassen wollen, große Probleme haben, einen ambulanten Therapieplatz zu erhalten beziehungsweise sich auf sehr lange Wartezeiten von mindestens einem halben Jahr einstellen müssen, "was für viele Betroffene unzumutbar ist", so Hartmann.

Mit geladenen Gästen feiert das Beratungszentrum an diesem Tag gleichzeitig sein 30-jähriges Bestehen. Dabei wird die Geschäftsführerin Sylvia Baeck in den Ruhestand verabschiedet. Die Bundesverdienstkreuz-Trägerin hat das Zentrum aufgebaut. Ihre Nachfolgerin wird die Sozialarbeiterin und Suchttherapeutin Martina Hartmann.

Wer an dem Fachtag am 31. Januar von 10.30 bis 15.30 Uhr teilnehmen möchte, kann sich unter www.dick-und-duenn-berlin.de anmelden. Teilnahmegebühr: fünf Euro.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.