Bezirksheft in Neuauflage erschienen

Das Deckblatt des Heftes zeigt ein Bild von Lunja Youett (8). Mit dem Bild gewann sie den Malwettbewerb "Lichterfelder Bahnhofsgeschichte(n)". (Foto: K. Menge)

Steglitz-Zehlendorf. Die Broschüre über den Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist eine Publikation mit Tradition. Seit über 20 Jahren erscheint sie im Frühjahr in einer Neuauflage. Das aktuelle Heft ist ab sofort erhältlich.

Das auf inzwischen knapp 220 Seiten angewachsene quadratische Heft vermittelt Wissenswertes aus dem Bezirk, beschreibt Sehenswürdigkeiten und die Geschichte des Bezirks. Darüber hinaus sind Gedenktafeln oder Jugendfreizeitheime aufgelistet und auf frauenspezifische Angebote und Märkte wird hingewiesen. Sportvereine, Freizeitstätten, Verbände und Institutionen sind mit Anschriften, Telefonnummern, E-Mail- und Internetadressen aufgeführt. Das Heft informiert zudem über die Abteilungen und Fachbereiche des Bezirksamtes, stellt die Mitglieder des Bezirksamtes in Wort und Bild vor und gibt einen Überblick über die Bezirksverordnetenversammlung. Mitarbeiter der Bezirksverwaltung beschreiben ihren Tätigkeitsbereich. Unter der Rubrik "Für den Bezirk aktiv" stellen verschiedene Einrichtungen sich und ihre Arbeit vor. In der aktuellen Broschüre sind das unter anderem der Bezirkssportbund, der Zephir e.V. und der Förderverein der Conrad-Grundschule.

Lesestoff bieten die Beiträge zu den Jubiläen 75 Jahre Schwimmhalle Finckensteinallee oder 120 Jahre Zehlendorfer Schützengilde sowie die Erkundungstouren "Ein Besuch auf der Pfaueninsel" und "Vom U-Bahnhof Onkel-Toms-Hütte zum U-Bahnhof Krumme Lanke".

Die Broschüre ist kostenlos in den Bürgerämtern in der Steglitzer Schloßstraße 37, der Zehlendorfer Kirchstraße 1/3 und der Lankwitzer Gallwitzallee 87 oder in den Bibliotheken erhältlich. Auch in dieser Ausgabe ist jedem Heft eine Karte von Steglitz-Zehlendorf beigelegt.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden