Fünf Bürger wurden mit der Bezirksmedaille ausgezeichnet

Die Tierärztin und Journalistin Jacqueline Lorenz wurde von BV-Vorsteher René Rögner-Francke für ihr jahrelanges Engagement geehrt. (Foto: K. Menge)

Steglitz-Zehlendorf. "In der Regel bleibt das Engagement der Bürger von einer breiten Öffentlichkeit unbeachtet. Mit der Auszeichnung wollen wir die ehrenamtliche Arbeit dieser Menschen in den Fokus rücken", sagte BV-Vorsteher René Rögner-Francke, als er fünf Bürger am 9. Juni mit der Bezirksmedaille ehrte.

Jacqueline Lorenz ist Tierärztin und Journalistin. Im Rahmen ihrer Arbeit hat sie eine Reihe von ehrenamtlichen Tätigkeiten ausgeübt. So war sie acht Jahre im Vorstand eines Fördervereins, der "ausgemusterte" Reitpferde kaufte und ihnen in Brandenburg das Gnadenbrot gab. Als Journalistin erreichte sie, dass unter anderem Schulen unterstützt wurden oder die Babyklappe im Krankenhaus Waldfriede finanziert werden konnte. Ebenso unterstützt sie das Regionalmanagement Südwest und setzt sich für die Eröffnung eines Technologie- und Gründerinnenzentrums aktiv ein.Margit Korge engagiert sich vor allem in der Jugend- und in der Behindertenarbeit. 1930 als "Halbjüdin" geboren, überlebte sie das Dritte Reich nur, weil sie von Ordensschwestern versteckt wurde. Heute besucht sie Schulklassen oder führt durch das Centrum Judaicum und berichtet jungen Menschen, wie sie damals die Diskriminierung und Verfolgung von Juden im Dritten Reich erlebte. In der Behindertenarbeit setzt sich Margit Korge ehrenamtlich dafür ein, dass behinderte Menschen gefördert werden, um als mündige Bürger am politischen und gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Im Alter von 80 Jahren war sie für ein Jahr Vorsitzende des Bezirksbehindertenbeirats. Dort ist sie auch jetzt noch aktiv.

Norbert Scheunchen arbeitet seit acht Jahren in der Petrusgemeinde für die Aktion Laib und Seele, die im Nachbarschaftsheim in der Scheelestraße Lebensmittel an Bedürftige verteilt. Scheunchen und weitere 36 ebenfalls ehrenamtliche Mitstreiter verteilen brauchbare Lebensmittel an Bedürftige. An jedem Dienstag geben Norbert Scheunchen und sein Team die Lebensmittel an rund 100 bis 120 Menschen aus, bei denen das Geld zum Leben nicht mehr reicht.

Karlheinz Kirschke und Christa Wandrei besuchen seit 20 Jahren für die Sozialkommission Senioren im Bezirk. Beide sorgen dafür, dass alte und pflegebedürftige Menschen sich nicht vergessen und allein fühlen. Kirschke organisiert zudem ehrenamtlich eine Reihe von Festen und Ausflügen im Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West. Christa Wandrei arbeitet außerdem für die Aktion Laib und Seele und ist in ihrer Kirchengemeinde aktives Mitglied.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.