Sozialunternehmen Coeo erhält nationalen Förderpreis

Das Team vom COEO-Haus der guten Taten nahm den 2. Platz des Deichmann Förderpreises in Empfang. (Foto: Deichmann)

Steglitz. Das soziale Berliner Unternehmen "Coeo - Haus der guten Taten" hat den nationalen Deichmann Förderpreis für Integration von Menschen mit Behinderungen und Langzeitarbeitslosen erhalten.

2013 ist für Coeo ein Erfolgsjahr. Im Sommer wurde das Kaufhaus, das seit 2010 im Forum Steglitz seinen Sitz hat, als bestes Berliner Unternehmen mit dem 1. Platz für soziales Engagement ausgezeichnet. Pünktlich zum dritten Geburtstag gewinnt Coeo nun den 2. Platz des Deichmann Förderpreises auf nationaler Ebene.

Coeo vereint in seinem Shop soziale und ökologische Nachhaltigkeit. Angeboten werden neben einer großen Auswahl werteorientierter Bücher vor allem Produkte, die fair gehandelt oder in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen hergestellt werden.

Zur Philosophie des Unternehmens gehört es, Menschen mit Beeinträchtigungen sowie Langarbeitslosen eine Chance zu geben. Sie können hier ihre Fähigkeiten einsetzen und im ersten Arbeitsmarkt integriert werden.

Coeo ist eine gemeinnützige Gesellschaft, bei der alle Gewinne beispielsweise an Jugendhilfeprojekte gespendet und in die Weiterentwicklung des Konzeptes investiert werden.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.