Ruderer und Hockey-Frauen räumen ab

Steglitz-Zehlendorf. Der Berliner Ruderclub (BRC) hat beim diesjährigen Berliner Amateursport-Preis den zweiten Platz belegt. Den dritten Preis erlangten die Damen des Berliner Hockey-Clubs (BHC).

Die Verleihung war im Rahmen der "Night of Sports" durch die Wertung einer Jury und durch Internetabstimmung zustande gekommen. 12,46 beziehungsweise 10,66 Prozent stimmten für die beiden Südwest-Vereine. Der Männer-Achter vom Kleinen Wannsee freut sich über 1000 Euro Preisgeld, die Damen des Berliner Hockey-Clubs über 500 Euro. Auf den ersten Platz kamen die Ü50-Fußballer des NSF Gropiusstadt. Sie erhielten 1500 Euro.

Für den Preis waren 15 Mannschaften aller Berliner Sportfachverbände nominiert worden. "Wir sind stolz über die Auszeichnung und freuen uns, dass die Nominierung durch den Landesruderverband Berlin seine Berechtigung hatte", sagte Patrick Scholz vom BRC.


Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.