Stern feiert Vize-Meisterschaft

Steglitz. Die Sterne haben durch einen deutlichen 4:1 (2:0)-Erfolg über den SV Tasmania die Vize-Meisterschaft in der Berlin-Liga errungen. Bei drei Punkten Vorsprung und dem weitaus besseren Torverhältnis auf den Drittplatzierten TSV Rudow ist dem Steglitzer Klub am letzten Spieltag der zweite Platz nicht mehr zu nehmen. Die Gastgeber machten gegen eine allerdings ersatzgeschwächte Neuköllner Elf von Beginn an Druck und gingen durch El-Rayan (13.), der eine zu kurz abgewehrte Flanke von Woithe volley einschoss, in Führung. Nach Zuspiel des überragenden El-Rayan erhöhte Albert (32.) auf 2:0. Auch nach der Pause hielt die Überlegenheit der Steglitzer an. Ein Doppelschlag von Woithe (61.) und erneut El-Rayan (64.) sorgte für die 4:0-Führung, ehe Rogoli (90.) wenigstens noch der Ehrentreffer für Tasmania gelang. Mit dem Erfolg im letzten Heimspiel krönte sich Stern zudem zur besten Heimmannschaft der Berlin-Liga. Sterns 1. Vorsitzender Bernd Fiedler und Trainer Manuel Cornelius strahlten nach der Partie um die Wette, denn mit diesem guten Abschneiden hatten beide vor Saisonbeginn wirklich nicht
gerechnet. „Ich hänge auf alle Fälle ein weiteres Jahr als Trainer dran“, bekräftigte Cornelius.

Am Sonntag muss Stern 1900 beim TSV Rudow antreten, Spielbeginn um 15 Uhr in der Stubenrauchstraße.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.