Doppeldeckerbus rammte S-Bahn-Brücke

Steglitz. Ein BVG-Doppeldeckerbus hat die Brücke über der Bergstraße gerammt. Der Unfall brachte den S-Bahnverkehr der Linie 1 zeitweise zum Erliegen.

Die Busfahrerin war am Sonnabendmorgen, 24. Juni, in der Bergstraße auf einer Betriebsfahrt unterwegs und hat nicht auf die Warnschilder an der Brücke geachtet. Die Durchfahrt ist für Doppeldecker-Busse nicht erlaubt. Ein rot-weißer Warnbalken informiert über die Durchfahrtshöhe. Die Fahrerin fuhr mit voller Geschwindigkeit in das Bauwerk. Der Bus verkeilte sich unter der Brücke.

Das Oberdeck wurde bis zur Mitte des Busses regelrecht aufgeschlitzt und bis zur Hälfte abgerissen. Glücklicherweise saßen keine Fahrgäste im Fahrzeug, da der Bus der Linie 181 noch nicht im Dienst war.

Warum die Fahrerin trotz der Warnhinweise an der Brücke weiterfuhr, ist unklar. Vermutlich hatte sie vergessen, dass sie einen Doppeldecker lenkte. Laut BVG fährt die Busfahrerin normalerweise nur Gelenkbusse.

Der S-Bahnverkehr wurde sicherheitshalber unterbrochen und ein Statiker untersuchte das Bauwerk. Nach eineinhalb Stunden gab der Experte die Brücke wieder frei. In dieser Zeit fuhren zwischen den Stationen Friedenau und Botanischer Garten keine Züge.

Der Bus konnte von BVG-Mitarbeitern wieder freigeschleppt werden. Die hinzugerufene Feuerwehr räumte die Straße von Autoteilen und begutachtete den Schaden am Bus. Wie hoch der Sachschaden ist, wird noch ermittelt. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.