Mitarbeiter der Stadtreinigung massiv im Laubeinsatz

Wie hier in Marienfelde pusten BSR-Mitarbeiter das Laub zu Haufen zusammen, die anschließend mit Kehrmaschinen, Schippe und Besen aufgenommen werden. (Foto: HDK)

Tempelhof-Schöneberg. Der Herbst ist da und wie üblich fallen die Blätter – sehr viele Blätter – von den Bäumen. Sie weren zu Laubbergen, die von der Berliner Stadtreinigung beseitigt werden müssen.

Insgesamt gehen zurzeit täglich rund 1800 BSR-Saubermänner in zwei Schichten mit 540 Fahrzeugen und 80 Laubsauggeräte gegen die von etwa 440 000 Berliner Straßenbäumen produzierte Laubflut vor. Aber das sind ja längst nicht alle Blätter. BSR-Sprecher Sebastian Harnisch betont, dass die BSR nur für die Laubbeseitigung im öffentlichen Straßenland verantwortlic“ sei. Das bedeutet: Auf Fahrbahnen und Gehwegen sogenannter A- und B-Straßen, die auch sonst von der BSR gereinigt werden, kümmern sich die BSR-Mitarbeiter um das Laub. Auf C-Straßen, deren Reinigung den Anliegern obliegt, müssen diese das Laub entfernen. Für Parks und Grün­anlagen sind die Bezirksämter zuständig. Dazu kommt das Laub von privaten Grundstücken, das auf öffentlichem Straßenland nur in den besonderen BSR-Laubsäcken (zu vier Euro das Stück auf den BSR-Recyclinghöfen erhältlich) zur Abholung abgelagert werden darf. „Laub von Privatgrundstücken darf von den Grundstücksbesitzern nicht auf öffentliches Straßenland gekehrt werden. Wer es dennoch tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit und riskiert eine Geldbuße“, so Harnisch.

Die BSR hat sich das Ziel gesetzt, das Laub im öffentlichen Straßenland bis zum Jahresende zu beseitigen. Allerdings mit einer Einschränkung: „Wenn es vor dem Jahreswechsel zu einem starken Wintereinbruch kommt, hat der Winterdienst Vorrang. Das Laub müsste dann warten, bis die Wetterverhältnisse wieder eine Entfernung zulassen“, sagt Harnisch und fügt hinzu, dass die Beseitigung grundsätzlich mehrfach durchgeführt werde, weil naturgemäß immer wieder neues Laub nachfalle. Die normale Straßen­reinigung läuft in angepasster Form weiter. Das Berliner Laub wird zu sieben Großkompostieranlagen nach Brandenburg gebracht. Im Herbst 2014 hatte die BSR rund 105 000 Kubikmeter gesammelt. Eine Menge, die der Ladung von ungefähr 2100 Güterwaggons entspricht. HDK

Mehr Infos zum Thema: www.bsr.de/9937.html.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.