Die böse Fee an der Wand: Der Potsdamer Platz wird attraktiver

Streetartkünstler Mr Cenz am Potsdamer Platz ein überlebensgroßes Feengraffito erschaffen. (Foto: KEN)
Berlin: Maleficent |

Tiergarten. Der Londoner Streetartkünstler Mr Cenz hat auf 180 Quadratmeter aus der Sprühdose ein Porträt der bösen Fee aus dem Märchen „Dornröschen“ an eine provisorische Schallschutzwand in der Eichhornstraße 3 gezaubert.

Das nicht nur wegen seiner schieren Größe beeindruckende Kunstwerk ist bis 30. September zu besichtigen. Danach wird die Wand samt „Maleficent“ wieder entfernt. Das Motiv wählte der Künstler wohl, weil die Gebrüder Grimm von 1847 bis 1863 in der benachbarten Linkstraße 7 wohnten.

Das Graffito gehört zu einer Reihe von Maßnahmen zur Aufwertung des Potsdamer Platzes. Besucher sollen sich hier künftig noch lieber aufhalten. Es wird temporäre Ausstellungen, aber auch Shows und andere Großveranstaltungen geben. Ende September starten die Berliner Lichterwochen am Potsdamer Platz mit spektakulären Installationen und Lichtskulpturen. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.