Messbuch geht an Russland

Tiergarten. Ein vollständig erhaltenes Messbuch der orthodoxen Kirche aus dem 17. Jahrhundert ist an Russland zurückerstattet worden. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, übergaben das Werk an ihre russischen Kollegen anlässlich einer Jubiläumsveranstaltung zum zehnjährigen „Deutsch-Russischen Museumsdialog“. Der kirchenslawische Druck, der 1651 in Moskau verlegt worden war, ist von Provenienzforschern der Staatsbibliothek als Kriegsverlust des Museums Nowgorod identifiziert worden. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.