Tunnel sollen geschützt werden

Tiergarten. Nach dem Wunsch der Bezirksverordnetenversammlung sollen die drei Tunnelbauwerke unter der Straße des 17. Juni, zwei Straßentunnel und ein Schnellbahntunnel, unter Denkmalschutz gestellt werden. In einem einstimmig gefällten Beschluss haben die Bezirksverordneten das Bezirksamt aufgefordert, sich dazu an die zuständigen Senatsstellen zu wenden. Der Verein "Berliner Unterwelten" hat einen entsprechenden Antrag beim Land gestellt. Der Senat hat mit den Tunneln jedoch etwas ganz anderes vor. Er will die Tunnel zuschütten. Die unterirdischen Bauwerke auf dem Areal des sowjetischen Ehrenmales waren Bestandteil der Planungen der Behörde "Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt" unter Hitlers Architekten Albert Speer für eine unterirdische Kreuzung vor dem Brandenburger Tor. Sie gehörte zu einer geplanten Versammlungsstätte für bis zu 180 000 Menschen. Nach Kriegsbeginn dienten die Tunnel der unterirdischen Rüstungsproduktion.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.