Bilinguale Schule zieht ins Wassili-Kandinsky-Haus im DGZ

Weißensee. Es ist das einzige noch original erhaltene Gebäude in der DGZ-Bürostadt: das Wassili-Kandinsky-Haus. Jetzt gibt es einen neuen Mieter für dieses Haus.

Die DGZ-Bürostadt war Anfang der 90er-Jahre auf dem Gelände einer früheren Schokoladenfabrik gebaut worden. Diese befand sich zwischen Gustav-Adolf- und Herbert-Bayer-Straße. Das Wassili-Kandinsky-Haus war viele Jahre durch einen Großmieter genutzt worden. Danach stand das Haus für einige Monate leer.

Doch nun wird die Berlin Bilingual School als neuer Mieter in das Gebäude einziehen. Das teilt die Tattersall Lorenz Immobilienverwaltung und -management mit. Diese ist erst seit 2013 für das DGZ zuständig. Die Schule hat einen Grundschul- und einen Sekundarschulbereich.

Erste Kontakte zwischen dem Vermieter und der Schule gab es bereits vor zwei Jahren. Nach intensiven Gesprächen konnte jetzt der Mietvertrag für das Gewerbeobjekt mit einer Fläche von etwa 3200 Quadratmetern abgeschlossen werden. Durch diesen Mietvertrag und weitere Neuvermietungen konnte die Belegung im DGZ mit etwa 15 000 Quadratmeter Gesamtmietfläche auf 90 Prozent erhöht werden. BW

Weitere Informationen zur Schule gibt es auf berlin-bilingual-school.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.