Feiern auf der Mahlerstraße

Weißensee. Das letzte "Öffentliche Wohnzimmer" des Jahres findet am 28. September statt.

Von 15 bis 19 Uhr sind auf dem Mahlerstraßen-Spielplatz wieder alle Nachbarn herzlich willkommen. Organisiert wird die Veranstaltung von einem Team von Ehrenamtlichen mit Unterstützung des Jugendclubs Mahler 20.

Veranstaltet wird das letzte "Öffentliche Wohnzimmer 2014" als Nachbarschaftsfest für Vielfalt, Toleranz und Respekt. Es wird unter anderem Live-Musik von Philip Wenzel, "Hörma" sowie "Pocketmind" geben. Die Veranstalter bauen einen Bewegungsparcours auf. Jeder kann sich in einem Mitmachzirkus und in einem Recyclingatelier versuchen.

Weiterhin findet ein kleiner Kinderflohmarkt statt, es werden Spiele veranstaltet, und es wird eine Solidaritätsaktion für die Kogi-Indianer organisiert. Ziel der Initiatoren ist es, mehr Kultur auf die Straße zu bringen und mehr besondere Momente für das Miteinander unter Nachbarn zu schaffen.

Die Initiative Mitgestalter, die das "Öffentliche Wohnzimmer" organisiert, gründete sich 2007 auf Betreiben von Maude Fornaro Jouck. Sie führte seinerzeit eine Befragung im Kiez durch, was sich die Menschen an Aktivitäten wünschen. Einer der größten Wünsche: Ein gemeinsamer Nachbarschaftstreff. Diesen bietet die Initiative mit dem "Öffentlichen Wohnzimmer" seit 2009 an.

Damit die Veranstaltungen stattfinden können, ist neben ehrenamtlichem Engagement auch immer finanzielle Unterstützung nötig. Diese bekommt die Initiative in diesem Jahr vom "Initiativfonds Weißensee/Heinersdorf" des Bundesprogramms "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" sowie von der Wohnungsbaugesellschaft Gesobau.

Weitere Informationen unter: info@mitgestalter.de und www.mitgestalter.wordpress.com.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.