Blasmusik in der stillen Nacht: Kirchengemeinde pflegt altes Brauchtum

Berlin: Evangelische Gemeinde Neu-Westend |

Westend. Zum traditionellen weihnachtlichen Turmblasen begrüßt die evangelische Gemeinde Neu-Westend, Eichenallee 51, Besucher an Heiligabend, Mittwoch, 24. Dezember.

Wie in den 55 Jahren zuvor, steigen dann um 22 Uhr Musiker des Bläserensembles der Kantorei hinauf in den Kirchturm und geben von dort aus ein Konzert.

Als die Kirche 1960 erbaut wurde, berücksichtigte der Architekt den Wunsch des damaligen Kantors Helmuth Pein, unterhalb des Glockenstuhls eine Plattform für etwa zehn Bläser einzurichten. So trug man einem Brauch in dieser Gegend Rechnung, der laut Pein bis ins frühe 17. Jahrhundert zurückreichen soll.

Zu Füßen der Kirche darf man sich als Konzertgast an Heiligabend an Glühwein laben. Und wer den Bläsern etwas Gutes tun will, soll einen hinabgelassenen Korb zum Ende mit milden Gaben bestücken. Im Anschluss kehrt man um 23 Uhr ein und begeht gemeinsam die Christmette zu nächtlicher Stunde. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.