Hans Arp im Kolbe Museum

Berlin: Georg Kolbe Museum | Westend. „Der Nabel der Avantgarde“ heißt eine neue Ausstellung im Georg-Kolbe-Museum, Sensburger Allee 25, die dem Künstler Hans Arp gewidmet ist. Er gilt als Mitbegründer des Dadaismus und als Wegbereiter des Surrealismus sowie der modernen abstrakten Kunst. Und das Museum zeigt in einer umfassenden Retrospektive nicht nur Arps Plastiken, Reliefs, Grafiken und Fotografien, sondern auch Texte und Gedichte. Besucher können die Schau bis zum 11. Oktober Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr erleben und zahlen 6 Euro Eintritt, ermäßigt 4 Euro. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.