Wieder Feuer auf der Marina-Lanke-Werft

Große schwarze Rauchschwaden zogen über das Gelände der Werft an der Scharfen Lanke 109-131. Das Feuer zerstörte eine Halle und etliche Boote. (Foto: Henning)

Wilhelmstadt. Rund 150 Feuerwehrleute rückten am 27. März kurz vor 5 Uhr aus, um einen Großbrand in der Marina-Lanke-Werft an der Scharfen Lanke 109-131 zu löschen. Dort war möglicherweise durch Brandstiftung ein Feuer in einer rund 3000 Quadratmeter großen Bootshalle ausgebrochen.

Bis auf restliche Glutnester hatten die Einsatzkräfte das Feuer gegen 9 Uhr gelöscht. Ein Raub der Flammen wurden auch rund 50 in und vor der Halle gelagerte Boote. Etliche Propangas-Flaschen in den Booten explodierten. Aus den Booten liefen Schmierstoffe aus, die teilweise in die Unterhavel flossen. Die Feuerwehr legte eine Ölsperre.

Die genaue Ursache für das Feuer, bei dem niemand verletzt wurde, ist noch unklar. Vorsätzliche Brandstiftung scheint allerdings möglich. Bereits am 11. Januar 2011 hatte es auf der Marina-Lanke-Werft gebrannt. Damals wurden in der 1898 gegründeten Werft ein 300 Quadratmeter großes, denkmalgeschütztes Bürogebäude sowie eine etwa 1300 Quadratmeter große Werfthalle zerstört. Der Schaden betrug mehrere Millionen Euro. Ursache war vor gut drei Jahren vorsätzliche Brandstiftung. Bislang konnte die Tat nicht aufgeklärt werden.

Den Schaden des Großbrands im Januar 2011 hatte Werft-Chef Peter Twelkmeyer gerade erst beseitigt. Nun ist erneut ein Schaden entstanden, der nach ersten Schätzungen ebenfalls weit über einer Million Euro liegen wird.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.