Von der Linie zur Geschichte: Kunst aus der Grundschule in den Rollbergen

Gesichter sind ein wesentlicher Teil der Ausstellung. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Berliner Volksbank Wittenau |

Waidmannslust/Wittenau. Die Arbeit mit dem Künstler Ali Görmez war erfolgreich: Die Rollberge-Schüler aus Waidmannslust stellen öffentlich in Wittenau aus.

Am Anfang stand eine Internetbekanntschaft, dann kamen die ersten Striche. Die Lehrerin der Grundschule in den Rollbergen, Angela Garling, war im weltweiten Netz auf Arbeiten von Ali Görmez gestoßen. Der hat sich einen Namen gemacht mit bunten Werken, die an Pop-Art erinnern, und an Comics.

Angela Garling und ihrer Schüler der vierten bis sechsten Klasse besuchten den Künstler in seinem Atelier nahe der East-Side-Gallery, und bald kam Ali Görmez zum Gegenbesuch in die Schule an der Waldshuter Zeile 6, um mit ihnen gemeinsam Kunst zu machen. Die jungen Leute faszinierte, wie mit zu Beginn wenigen Strichen Gesichter entstehen, die komplette Geschichten erzählen können. So wurde das Projekt schnell grenzüberschreitend: Von der bildenden Kunst zur Sprache.

Im Deutschunterricht entwickelten die Schüler Geschichten, die zu den Werken von Ali Görmez passen, aber auch zu ihren eigenen Kunstwerken. So gibt es Schönes und Schreckliches, Liebesgeschichten und Krimis.

Einige davon wurden zur Vernissage vorgetragen. Aber auch ohne diese Geschichten standen Eltern, aber auch Bezirkspolitiker schon in den Startlöchern zum Erwerb der Kunstwerke der Schüler. Sie sind noch bis zum 22. April am Donnerstag von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr sowie am Freitag von 10 bis 13 und 14 bis 16 Uhr in der Berliner Volksbank, Oranienburger Straße 80B zu sehen und zu kaufen. Der Erlös kommt über den Förderverein der Schule weiteren Projekten dort zu Gute. CS
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6
Angela Garling aus Wilmersdorf | 17.04.2016 | 21:41  
6
Agnieszka Kit aus Waidmannslust | 17.04.2016 | 22:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.