Jugendliche aus der Partnerstadt Szilvásvárad erkunden den Bezirk

Steglitz-Zehlendorf. Am Sonnabend, 5. August, reisen Kinder und Jugendliche aus Ungarn nach Steglitz-Zehlendorf. Sie kommen aus der ungarischen Partnerstadt Szilvásvárad und bleiben eine Woche.

Eine Kinder- und Jugendgruppe aus dem Bezirk reiste 2016 nach Ungarn, jetzt kommt der Gegenbesuch. Die 16 Gäste treffen sich mit einer Gruppe von Gleichaltrigen aus dem Bezirk. Ein umfangreiches Programm erwartet sie. Es steht unter dem Das Motto: „Stadt – Land – Fluss“. Vom Jugendhaus Düppel aus, in dem die jungen Ungarn Quartier beziehen, starten täglich Ausflüge zu Schwerpunktthemen wie „Geschichte“, „Natur“ oder „Stadt und Land“. Am Mittwoch, 9. August, empfängt Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) die Besucher zu einem gemeinsamen Mittagessen in einem Restaurant an der Potsdamer Chaussee.

Die Partnerschaft zwischen dem Altbezirk Zehlendorf und Szilvásvárad besteht seit 1989. Der Ort mit rund 2000 Einwohnern liegt im Nordosten Ungarns. Weltbekannt ist die seit rund 400 Jahren bestehende Lipizzanerzucht. In der Vergangenheit wurden mit Spenden aus Zehlendorf bereits ein Spielmobil und zwei Spielhäuser für den Kindergarten angeschafft. uma
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.