Veranstaltungsreihe: Junge Musiker spielen im Bali-Kino

Annette Spitzlay (links) präsentiert erstmals in Zehlendorf die Mittagsmusiken. Das Abschlusskonzert gibt Nicole Yazolino am 4. Juli. (Foto: Annika Baake)

Zehlendorf. Wer in den nächsten Tagen statt der üblichen Mittagspause etwas Besonderes erleben will, sollte ins Bali-Kino am Teltower Damm 33 kommen. Annette Spitzlay, Veranstalterin der Musikwelten Berlin, lädt zu Konzerten ein.

Start der Mittagsmusiken ist am Freitag, 27. Juni mit Carmen Underwater, die Indie mit Pop-Appeal bietet. Der Counter-Tenor Stefan Görgner tritt am Montag, 30. Juni mit auf. Er verbindet Musik der Renaissance und des Barocks mit Gitarre und Percussion. Am Dienstag, 1. Juli, spielt das Berlin Guitar Quartet Musik, die von Bizets Carmen bis zu rockig-jazzigen Klängen reicht.

Das "Buch der Lieder" von Heinrich Heine, vertont von Robert Schumann, steht am Donnerstag, 3. Juli auf dem Programm, dargeboten von Ines Theileis (Mezzosopran) und Wei Chen (Klavier). Zum Abschluss der Reihe kommt Nicole Yazolino am 4. Juli ins Bali-Kino. Sie stammt aus Kalifornien, singt nicht nur Lieder, sondern auch Opern und präsentiert neue Songs, geprägt von Folk und Rock.

In anderen Bezirken hat Spitzlay diese Mittagsmusiken bereits organisiert, in Zehlendorf jetzt zum ersten Mal. Die Konzerte beginnen um 12 und um 13 Uhr, dauern rund 40 Minuten, passen also gut in die Pause.

Das Konzept: Junge Musiker erhalten die Möglichkeit, sich vorzustellen, ansässige Geschäftsleute sorgen mit Spenden für die Miete, die Gema-Gebühren und andere anfallende Kosten. Dank der Sponsoren ist der Eintritt zu den Kurz-Konzerten frei. Solche Auftritte gab es bereits im Stadtbad Steglitz, im Bröhan-Museum oder in der Mendelssohn-Remise.

"Ich wohne seit 1986 in Zehlendorf und in vielen Geschäften als Kundin bekannt. Meine Idee für eine neue Konzertreihe zur mittäglichen Einkaufszeit ist auf viel Unterstützung gestoßen", sagt Annette Spitzlay. Eine tolle Kooperation sei entstanden, um eine neue Form der Kultur nach Zehlendorf zu holen.

Jetzt kommen also Musiker aus der Off-Szene, die sonst eher in Mitte anzutreffen sind, in den Berliner Südwesten. "Sie zeigen, wie lebendig und spannend es ist, Pop, Rock, Folk oder Klassik live zu erleben", sagt Spitzlay. Die Konzerte dauern 30 Minuten. Die Zuhörer haben anschließend die Möglichkeit, Fragen an die Musiker zu stellen. Annette Spitzlay übernimmt die Rolle der Moderatorin.


Ulrike Martin / uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.