Vegan und federleicht: Innovatives beim Gründungswettbewerb

Dahlem. Ein veganer Wellness-Drink, Fotoshootings im Szene-Kiez und eine federleichte Hängematte waren die erfolgreichen Geschäftsideen, mit denen Studierende im Gründungswettbewerb der Freien Universität Berlin die ersten drei Plätze belegen konnten.

Der erste Platz war mit 1200 Euro dotiert. Er ging an Nichola Cano, Valérian Denis und Nesrin Agramirsa. Das Team entwickelte einen Sojadrink namens „Chailin“. Dieser Chai Latte ist biologisch, vegan und regional produziert.

Christin Schlink und Shari Adlung belegten den mit 800 Euro dotierten zweiten Platz. Unter dem Namen „NEOgrafie“ bieten sie geführte Touren durch Trendbezirke wie Neukölln, Kreuzberg und Friedrichshain an, die von professionellen Fotografen begleitet werden. An ausgewählten Stopps können sich die Teilnehmer in authentischer Atmosphäre fotografieren lassen.

Ein Scheck in Höhe von 500 Euro und Platz drei gingen an Till Uppenkamp, Jennifer Kriesel und Lennart Seeger. Ihr Produkt heißt „Piccola Nuvola“ – italienisch für „kleine Wolke“. Es handelt sich um eine zusammenfaltbare Hängematte aus dem Stoff ausgedienter Fallschirme. Sie, ist daher sehr leicht, passt in jeden Rucksack.

Ausgerichtet wird der Funpreneur-Wettbewerb in jedem Semester von profund, der Gründungsförderung der Freien Universität; er fand zum 18. Mal statt. Hinter Funpreneur steckt ein Kunstwort, zusammengesetzt aus Fun (Spaß) und Entrepreneur (Unternehmer). Die nächste Runde startet am Dienstag, 20. Oktober 2015. Auch sie ist offen für Studierende aller Berliner Hochschulen. uma

Anmeldungen zum 19. Funpreneur-Wettbewerb im Wintersemester 2015/2016 unter  83 87 36 36, oder per E-Mail an britt.perlick@fu-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.