Ex-Liebhaber drohte mit Pistole

Adlershof. Ein enttäuschter Liebhaber hat am 3. September das ruhige Wohngebiet an der Otto-Franke-Straße mit dem Wilden Westen verwechselt.

Der 29 Jahre alte ehemalige Lebensgefährte einer Anwohnerin war gegen 22.50 Uhr vor dem Wohnhaus der Frau aufgetaucht. Dort versuchte er, in das Haus einzudringen, die Haustür hielt aber seinen Fußtritten stand. Plötzlich zog der Randalierer eine Pistole und brüllte Todesdrohungen gegen das Fenster seiner Ehemaligen.

Nachbarn alarmierten die Polizei. Schnell waren vier Funkwagen zur Stelle, die Beamten setzten Pfefferspray ein. Selbst am Boden liegend leistete der Mann noch erheblichen Widerstand. Die Nacht verbrachte der Randalierer in der Polizeizelle.

Jetzt erwartet ihn ein Verfahren wegen des Verdachts der Bedrohung mit einer Schusswaffe, wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Pistole erwies sich als Schreckschusswaffe.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.